Nach Niederlage in Bayreuth

Hachings Meisterträume in weiter Ferne

+
„Sehr gute Werbung für uns“: Präsident Manfred Schwabl über seine Hachinger.

SpVgg Unterhaching - Keine Festspiele für Unterhachings Regionalliga-Fußballer: Bei der SpVgg Oberfranken Bayreuth verloren die Münchner Vorstädter am Samstag mit 2:3 (1:1).

Vor 641 Zuschauern trafen für das Heimteam Tobias Ulbricht (34.) und Stefan Kolb (66., 90.+1). Den Gästen gelang dank Max Nicu (41.) und Markus Einsiedler (90.+3) zwar erst der Ausgleich und später noch einmal der Anschluss. Doch zu mehr reichte es nicht – auch weil Haching bereits nach einer knappen halben Stunde mit einem Mann weniger auskommen musste: Nach wiederholtem Foulspiel sah Routinier Ulrich Taffertshofer (25.) Gelb-Rot.

„Die Jungs haben nie aufgegeben und eine starke Moral bewiesen“, meinte Hachings Cheftrainer Claus Schromm hernach. Die leise Hoffnung der Oberbayern, vielleicht doch noch Amateurmeister zu werden, hat sich mit diesem Ergebnis allerdings weiter verringert. Mittlerweile ist die SpVgg (48) schon zehn Zähler von Spitzenreiter Regensburg entfernt.

Text: Sina Ojo

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Bessere Perspektive: Söltl geht vom FCU nach Feldmoching
Bessere Perspektive: Söltl geht vom FCU nach Feldmoching
Ingolstadt-Klatsche war der Weckruf für Pipinsried
Ingolstadt-Klatsche war der Weckruf für Pipinsried
Die spannende Fußball-Laufbahn des Aleks Petrovic
Die spannende Fußball-Laufbahn des Aleks Petrovic
Ein letzter Strohhalm für den SC Fürstenfeldbruck
Ein letzter Strohhalm für den SC Fürstenfeldbruck

Kommentare