Dorfen hat Respekt vor dem VfB

Hält Forstinnings Siegesserie auch im elften Anlauf?

Wie sind die Aussichten auf die Übernahme der Tabellenspitze? Forstinnings Nico Weismor hat Rang eins im Visier. foto: stefan rossmann

Forstinning – Zwei Partien stehen für den VfB Forstinning vor der Winterpause noch an. Vor der abschließenden Heimpartie gegen den SV Neuperlach wartet noch die Auswärtshürde beim TSV Dorfen auf den VfB, die auf Wunsch der Hausherren zur Entzerrung der Platzbeanspruchung von Sonntag auf Samstag vorverlegt wurde.

Etienne Fromm (FC Neufahrn) wird die Partie um 14 Uhr freigeben. Dabei erwartet nicht nur Forstinnings Erfolgstrainer Ivica Coric, dass es hart zur Sache geht. „Die Spiele gegen Dorfen waren unabhängig vom Tabellenplatz immer sehr intensiv und sehr emotional.“ Dabei sieht Coric bei Dorfen auch eine augenscheinliche Diskrepanz: „Die Qualität und der Tabellenplatz passen nicht zusammen.“

Momentan reiht sich der Verein aus dem Erdinger Landkreis auf dem elften Rang ein und weist nur einen Zähler Distanz zum Relegationsplatz auf. „Auf alle Fälle ist Dorfen von den weiter unten platzierten Teams mit am schwersten zu spielen“, warnt Coric vor dem Gegner.

Auch auf der Gegenseite lobt der Trainer Christian Donbeck den Kontrahenten über den grünen Klee. „Wir wissen um die Qualität von Forstinning mit einem super Kader und spielerischer Stärke.“ Wie dem zu begegnen sei? „Wir müssen dementsprechend dafür sorgen, den VfB nicht ins Spiel kommen zu lassen.“

Die Unterbindung des Spielflusses hat für Donbeck Priorität, Dorfen wird also den Säbel der präsenten Zweikampfführung dem Florett der feinen Raumaufteilung vorziehen. Bis auf den angeschlagenen Benedikt Hönninger hat Dorfen dabei alle Mann an Bord. Bei Forstinning fehlt aktuell Kapitän Korbinian Hollerieth nach seiner in Baldham erlittenen Blessur, ansonsten plagen sich einige Akteure mit jahreszeitüblichen Erkältungen.

Mit einem weiteren Erfolg könnte der VfB seine Erfolgswelle weiter reiten. „Die Serie ist schön und gut, aber im Endeffekt geht es immer um das nächste Spiel“, misst Coric der Serie keine überdimensionierte Bedeutung zu. Trotzdem wäre ein elfter Sieg in Folge natürlich erstrebenswert, zudem könnte der VfB durch drei Punkte nach der Tabellenführung schielen: Der Spitzenreiter Bruckmühl tritt beim formstarken Dritten Neuperlach an.arl Tipp: 0:2

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Der Kern bleibt zusammen
Der Kern bleibt zusammen
Skandalspiel ASV Antdorf - FSV Höhenrain: Klemens Wind verteidigt Referee  
Skandalspiel ASV Antdorf - FSV Höhenrain: Klemens Wind verteidigt Referee  
Sulzemoos muss gegen Schwabing „alles geben“
Sulzemoos muss gegen Schwabing „alles geben“
Das neue Neuchinger Bollwerk
Das neue Neuchinger Bollwerk

Kommentare