Hachings Knipser im Interview

Hain: "Wir können Elversberg schlagen"

+
Stefan Hain hat bei der SpVgg sseinen Torriecher wieder gefunden. F: Leifer

SpVgg Unterhaching - Stephan Hain stand drei Jahre bei den Löwen unter Vertrag. Im tz-Interview spricht er über seine Zeite beim TSV 1860 und die Aufstiegsrelegation der Hachinger. 

Stephan Hains Löwenbilanz liest sich nicht allzu spektakulär: ein Tor in 29 Spielen. Dieses eine aber war brutal wichtig! Ohne sein Stocher-Tor gegen den VfL Bochum wären die Löwen 2015 abgestiegen. Jetzt kickt Hain in Unterhaching. Seine Bilanz dort: 31 Spiele, 33 Tore!

An Bochum haben Sie gute Erinnerungen…

Stephan Hain: Stimmt, da war was! Mein erstes und einziges Pflichtspieltor für Sechzig. Das war wichtig, sonst wäre es eng geworden. Es war ein hässliches Tor, aber Tor ist Tor. Gui Vallori köpfte aufs Tor, ich lief rein und habe ihn dann mit dem Schienbein über die Linie gestochert. Da war nicht viel mehr dabei (lacht).

Der Jubel war groß…

Hain: Ja das war für mich auch eine Erleichterung, aber auch für uns als Mannschaft. Wir mussten gewinnen. Die Erleichterung war groß, zu dem späten Zeitpunkt noch das Tor zu machen.

Warum blieb es bei einem Tor?

Hain: Gute Frage. Ich bin auch durch Verletzungen nie richtig in Rhythmus gekommen. Ich hab mal gespielt, dann wieder nicht. Ich konnte meine Form nie finden.

Warum haben Sie nie die Form gefunden? Waren es auch äußere Umstände? Sind Sie da sensibel?

Hain: Ja, ein bisschen sensibel bin ich da schon. Es gab ja den ein oder anderen Trainerwechsel. Der eine Trainer hat das Vertrauen in dich, der andere nicht. Das hat sich in der Leistung niedergeschlagen. Wenn man den Rückhalt vom Trainer hat, tritt man anders auf. Das soll aber keine Ausrede sein.

In Haching ist Vertrauen da…

Hain: Klar absolut. Das ist zwar eine andere Liga, man ist aber von meinen Qualitäten überzeugt. Das gibt einem Selbstvertrauen.

Jetzt geht’s in die Relegation gegen Elversberg.

Hain: Da stehen die Chancen 50:50. Das ist eine richtig gute Mannschaft. Wir freuen uns drauf. Wir können Elversberg schlagen!

Nächstes Jahr geht’s gegen Ihren Ex-Verein in der dritten Liga?

Hain: Das glaube ich nicht. Dresden war enorm wichtig und am Sonntag werden sie gegen Bochum gewinnen.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison
TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison
Schromm fordert vom DFB mehr Geld für Einsatz von Talenten
Schromm fordert vom DFB mehr Geld für Einsatz von Talenten
Walter ist ein heißer Kandidat für die „Bayern-Treffer“-Trophäe
Walter ist ein heißer Kandidat für die „Bayern-Treffer“-Trophäe

Kommentare