Hains Ziel: "Zurück in 3. Liga oder Regionalliga"

+
Christian Hain spielte für Buchbach eine gute Hinrunde, doch nun will der 24-Jährige zurück in den Profibereich.

TSV Buchbach - Christian Hain hat ein Ziel vor Augen. Der Ex-Hachinger, der in der Hinserie eine feste Größe in Buchbach war, will zurück in die 3. Liga oder Regionalliga - und das ablösefrei. Wir sprachen mit dem 24-Jährigen Innenverteidiger.

Hains Stationen

Jugend:

SV Sulzemoos, TSV Milbertshofen, SpVgg Unterhaching

Herren:

SpVgg Unterhaching II (Trainer: F. Ruthe), SpVgg Unterhaching I (Trainer: W. Lorant, R. Hasenhüttl, K. Augenthaler), TSV Buchbach (A. Bobenstetter)

Die Vita von Christian Hain liest sich gut: Nach Stationen in der Jugend bei Sulzemoos, Milbertshofen und Unterhaching wurde der 24-Jährige in die zweite Mannschaft der SpVgg übernommen und spielte dort unter Fredi Ruthe. Nach kurzer Zeit wurde man auch in Hachings Erster auf Hains Talent aufmerksam und der damalige Trainer Werner Lorant zog ihn in die Drittliga-Mannschaft. Dort spielte er danach auch unter den Coaches Ralph Hasenhüttl und Klaus Augenthaler
Im Sommer 2011 wurde sein Vertrag jedoch nicht verlängert und er wechselte zum Bayernligisten TSV Buchbach, wo er in der Innenverteidigung eine gute Hinserie spielte. Es war jedoch bereits im Vorfeld klar, dass Hain nur bis zur Winterpause spielen würde, schließlich hat er ein Ziel - zurück in die 3. Liga oder Regionalliga.
Hain ist zudem ein Allrounder, denn er war eigentlich gelernter Stürmer. In den vergangenen Jahren spielte er jedoch auch auf der Sechs und, wie in Buchbach, als Innenverteidiger. Wir sprachen mit ihm über seine Planungen für das neue Jahr:

Christian, Ihre bisherige sportliche Laufbahn liest sich gut. Sie standen vier Jahre im Kader der Ersten Mannschaft der SpVgg Unterhaching. Im vergangenen Sommer wurde Ihr Vertrag nicht verlängert, woran lag es?

Hain: "In Haching wurde der Kader aufgrund des fehlenden Hauptsponsors komplett umgekrempelt. Man war gezwungen, dann auf viele sehr junge Spieler zu setzen, was ja vom Prinzip her eine gute Sache ist. Aber da war ich dann mit 24 Jahren wohl zu alt."

Das ist natürlich bitter, blicken Sie daher mit einem lachenden oder weinenden Auge zurück?

Hain: "Insgesamt war es eine sehr schöne Zeit in Unterhaching, in der ich viel gelernt habe. Mit den Leuten dort bin ich sehr gut zurecht gekommen und auch von den Trainern Ruthe, Lorant, Hasenhüttl und Augenthaler konnte ich natürlich viel mitnehmen." 

Hain kann ablösefrei wechseln

Waren Sie daher froh, in Buchbach schnell eine neue sportliche Aufgabe gefunden zu haben?

Hain: "Natürlich, denn Buchbach ist eine super Adresse und ein super Team. Das Umfeld passte perfekt und es herrschte bei allen Spielen eine klasse Stimmung. Aber es war schon von vorneherein klar, dass ich Winter ablösefrei gehen darf, um mein Ziel zu verfolgen."

War der Profibereich schon immer Ihr Ziel?

Hain: "Ja, auf jeden Fall. Ich hoffe daher, dass ich möglichst schnell in der 3. Liga oder Regionalliga wieder eine Chance bekomme."

Was haben Sie dafür investiert?

Hain: "Ich habe mich über die komplette Winterpause mit Extra-Einheiten fit gehalten und hierzu mehrmals die Woche mit einem persönlichen Trainer, den ich noch aus meinen Hachinger Zeiten kenne, fit gehalten."    

Vielen Dank für das Interview und wir drücken den Daumen, dass Sie Ihr Ziel schnell verwirklichen können!

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Wehner-Doppelpack bricht Glonn II das Genick - Anzing II mit weißer Weste
Wehner-Doppelpack bricht Glonn II das Genick - Anzing II mit weißer Weste
Feldspieler Morawitz hält Elfmeter und den Sieg fest - Finsing II gewinnt
Feldspieler Morawitz hält Elfmeter und den Sieg fest - Finsing II gewinnt
Frauen des BCF Wolfratshausen gewinnen zum Landesliga-Auftakt
Frauen des BCF Wolfratshausen gewinnen zum Landesliga-Auftakt

Kommentare