"Hauptsache wir können in der Liga mithalten"

- Aschheim - Mit dem 0:0-Unentschieden beim Tabellennachbarn aus Moosinning haben die Bezirksligafußballer des FC Aschheim die angestrebten 22 Punkte bis zur Winterpause knapp verfehlt. Trotzdem ist Trainer Horst Kraus mit der Leistung seiner Mannschaft in der Hinrunde mehr als zufrieden. "Ob wir jetzt 21 oder 22 Punkte haben ist auch egal, Hauptsache ist, dass wir in der Liga mithalten können", urteilte der Aschheimer Coach.

Von Beginn an spielten beide Mannschaften offensiv nach vorne und hatten einige Chancen. Gleich in der zweiten Minute hätte Robert Söltl die Aschheim in Führung bringen können. Aber er legte den Ball zwar schön am Keeper der Moosinninger vorbei, kam aber danach nicht mehr so richtig hinterher. "Den hat er sich ein bisschen zu weit vorgelegt", analysierte Trainer Horst Kraus. Doch auch die Moosinninger waren nicht ungefährlich und tauchten nach gute einer Viertelstunde erstmal gefährlich vor Keeper Thomas Pietzuch auf. Aber der Aschheimer Schlussmann klärte die gefährlich eins gegen eine Situation souverän.

Auch kurz vor Schluss war Pietzuch noch einmal der Retter in letzter Not, als er eine Riesenchance der Gastgeber gerade noch vereiteln konnte. Im Gegenzug hatte Helmut Entholzner nach schöner Flanke von Ufuk Yilmaz den Führungstreffer auf dem Fuß, doch seine Direktabnahme verfehlte das Tor. Ufuk Yilmaz` Gelb-rote Karte fünf Minuten vor dem Ende blieb zum Glück für die Aschheimer ohne Folgen.

So kann der FCA nach einer für einen Aufsteiger starken Vorrunde erst einmal beruhigt in die Winterpause gehen. Auch Trainer Horst Kraus sieht für das Saisonziel, den Klassenerhalt, keine Probleme. "Wir müssen einfach noch ein wenig kaltschnäuziger werden und unsere vielen Chancen nutzen, dann werden wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben."

FC Moosinning - FC Aschheim 0:0.

FCA: Pietzuch - Radzey, Bodurka, Rivera - Yilmaz, Entholzner (84. Altenburger), Späth, Ünlü (75. Weinberger), Giersdoff - Söltl, Vorisek.

Gelb-rot: Ufuk Yilmaz (85.)

Schiedsrichter: Thomas Walther (SV Ingolstadt-Hundszell).

Zuschauer: 100.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus
Schromm fordert vom DFB mehr Geld für Einsatz von Talenten
Schromm fordert vom DFB mehr Geld für Einsatz von Talenten
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel

Kommentare