Frühe Führung und schneller Dreierpack

SV Planegg-Krailling: Reserve beendet Sieglosserie gegen SV Laim

Grund zum Jubeln gab es für die Fußballer des SV Planegg-Krailling II beim 4:2-Triumph über Laim genügend. Patrick Ochsendorf (2.v.r.) sorgte für die frühe Führung.
+
Grund zum Jubeln gab es für die Fußballer des SV Planegg-Krailling II beim 4:2-Triumph über Laim genügend. Patrick Ochsendorf (2.v.r.) sorgte für die frühe Führung.

SV Planegg-Krailling holt die ersten drei Punkte beim ersten Sieg im fünften Spiel gegen SV Laim in der Kreisklasse 3 München. Auf frühe Führung folgt schneller Dreierpack 

Planegg Der SV Planegg II hat den letzten Tabellenplatz der Kreisklasse 3 München verlassen. Das Team schlug die zweite Garnitur des SV München Laim mit 4:2 (1:1) und schob sich durch den ersten Dreier nach vier Spielen ohne Sieg aus der Abstiegszone bis auf den elften Rang nach vorne.

Blitzstart und schneller Dreierpack

Andreas Budell, der der Partie gegen Laim im Vorhinein richtungsweisenden Charakter zugewiesen hatte, durfte zufrieden sein. Der Trainer konnte auf einen starken Kader zurückgreifen, der sich vom Anpfiff weg daran machte, die schwarze Serie zu beenden. Bereits nach fünf Minuten erzielte Patrick Ochsendorf die Führung für die Platzherren. Die Freude über den Traumstart währte nicht lange, denn Kastriot Rustemi gelang schnell der Ausgleich für die Gäste. Es dauerte bis zur 55. Minute, bis sich wieder Entscheidendes vor den Toren abspielte. Planegg nutzte die offensichtlichen Abwehrschwächen des Gegners gnadenlos aus. Innerhalb von zehn Minuten schnürten Philip Yako, Dino Tadic und der eingewechselte Christoph Rainer einen Dreierpack. Der Treffer von Ahmet Kamis hatte keine Auswirkungen mehr auf den Erfolg der Gastgeber.  

SV Planegg-Krailling II –SV München Laim II 4:2 (1:1)

SV Planegg-Krailling II: Krost – Empl, Gerner (72. Sulejmani), Velickovski, Busl, Yako (63. Rainer), Tadic, Korodowou (67. Mahmoud, 86. Basciu), Capek, Sturm, Ochsendorf

Tore: 1:0 Ochsendorf (5.), 1:1 Rustemi (10.), 2:1 Yako (55.), 3:1 Tadic (60.), 4:1 Rainer (65.), 4:2 Kamis (78.)

(Christian Heinrich)

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Kommentare