Heimspiel-Debüt glückt: Haching II siegt 3:0

+
Zweikampfstark: Hachings Michael Marinkovic (r.) hat den Gegner und die Situation voll im Griff.

SpVgg Unterhaching - Das Heimspiel-Debüt der SpVgg Unterhaching II (U23) ist geglückt. Vor 100 Zuschauern gewannen die Hachinger das Münchner Landkreis-Derby in der Grünauer Allee mit 3:0 (0:0).

Das Heimspiel-Debüt der SpVgg Unterhaching II (U23) ist geglückt. Vor 100 Zuschauern gewannen die Hachinger das Münchner Landkreis-Derby in der Grünauer Allee mit 3:0 (0:0). Nach einer mäßigen ersten Hälfte der Rot-Blauen war Trainer Florian Ernst zufrieden mit der Leistung beim ersten Saisonsieg und sah eine Steigerung gegenüber der Auftaktniederlage in Bogen. „Nach hinten haben wir gut gearbeitet. Der eine oder andere hat wohl schon seine Lehren gezogen“, so Ernst.

In der ersten Hälfte erwischten die mit Spielern aus dem Profikader verstärkten Hausherren den besseren Start. Leon Müller-Wiesen zog aus 20 Metern ab und scheiterte an Unterföhrings Torwart Michael Beck (6.). In den Folgeminuten überließen die Hachinger dem Landkreis-Rivalen das Feld. Haching-Schlussmann Sebastian Wolf musste bei einem Schuss von Unterföhrings Leonard Mayer parieren (15.). Nachdem sich der vom Profikader eingesetzte Marius Willsch wenig später am Sprunggelenk verletzte und ausgetauscht werden musste, lief im Spiel nach vorne nur wenig. Anders die Gäste, die sich ein ums andere bis vor das Tor von Wolf durchspielten. Der Vorjahres-Siebte brachte eine gefährliche Flanke in den Strafraum (18.). Wolf war bei dieser Aktion aber ebenso zur Stelle wie kurz darauf bei der größten Torchance des ersten Durchgangs. FC-Akteur Sebastian Bracher setzte sich dabei über links durch und schoss aus spitzem Winkel knapp am langen Pfosten vorbei (30.). Haching fing sich wieder bis zur Pause wieder etwas und kombinierte gut nach vorne. Bis zum Strafraum. Danach fehlte der letzte Pass. Chancen blieben Mangelware. Ein Schussversuch von Kapitän Müller-Wiesen aus dem Rückraum war die Ausnahme (35.).  

Nach dem Seitenwechsel  präsentierte sich die Offensive der nun drückenden Rot-Blauen mit einem ganz anderen Gesicht. Tobias Killer fasste sich ein Herz und traf mit einem trockenen Schuss aus über 25 Metern in die rechte Ecke zum 1:0 (48.). Nachdem Kenny Redondo aus 18 Metern knapp drüber zielte (54.), traf kurz darauf Marius Duhnke mit einem sehenswerten Schlenzer auf halblinks ins rechte Kreuzeck zum 2:0 (55.). Pascal Köpke scheiterte an Beck (56.). Erst danach reichte es für die Gäste zu einer kurzen Drangperiode. Efe Ok (58./60.) sowie Alexander Hollering per Kopf (63.) brachten den Ball aber nicht im Tor unter. Anders die klar überlegenen Hachinger, die nach einer Vorarbeit von Köpke durch Michael Marinkovic auf 3:0 erhöhten (67.). Im Anschluss verpassten es die schwachen Unterföhringer zwei Mal, den Ehrentreffer zu erzielen (72./74.). rmf

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“

Kommentare