Heimstetten empfängt den nächsten Aufsteiger

+
Lukas Riglewski kann gegen Kottern wohl spielen. Der Einsatz von Sturmkollege Akkurt ist noch fraglich.

SV Heimstetten - Im vierten Saisonspiel bekommt es der SV Heimstetten zum dritten Mal mit einem Aufsteiger zu tun: Am Freitag um 19 Uhr empfängt der SVH den TSV Kottern, der bislang noch nicht recht in der Bayernliga Süd angekommen ist.

In drei Spielen holte der Klub aus dem Kemptener Ortsteil bloß einen Punkt beim 1:1 im Auftaktmatch gegen Pipinsried. Danach folgten zwei Niederlagen im Derby beim FC Sonthofen (3:4) sowie gegen 1860 Rosenheim (1:3), wobei vor allem die Defensive des Aufsteigers kräftig wackelte.

Anders der SV Heimstetten: Der Absteiger thront mit sieben Punkten an der Tabellenspitze und hat erst ein Gegentor hinnehmen müssen. Zuletzt gab es jedoch nur ein 1:1 gegen den bis dato punktlosen Aufsteiger aus Kirchanschöring. „Vielleicht haben wir das nach der frühen Führung ein bisschen zu locker genommen“, mutmaßte Trainer Heiko Baumgärtner hinterher. Gleiches soll heute nicht passieren, wobei der Coach wohl wieder auf Lukas Riglewski zurückgreifen kann. Noch fraglich ist der Einsatz von Orhan Akkurt, der sich mit Rückenproblemen plagt. 

Voraussichtliche Aufstellung: Krasnic, Lüders, Paul, Kubina, Hintermaier, De La Motte, Nappo, D. Schmitt, Riglewski, Duhnke, Akkurt (Diep)

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Haching Profis drücken die Schulbank
Haching Profis drücken die Schulbank
Pipinsried reist mit Fanbus nach Seligenporten
Pipinsried reist mit Fanbus nach Seligenporten
Rosenheim empfängt anfälliges Bayreuth
Rosenheim empfängt anfälliges Bayreuth
Bobenstetter: "Memmingen ist ein Vorzeige-Verein der Liga"
Bobenstetter: "Memmingen ist ein Vorzeige-Verein der Liga"

Kommentare