Heimstetten holt ersten Sieg seit November

+
Memis Ünver leitete mit dem Ausgleich die Wende ein.

SV Heimstetten - Zwölf Spiele hatte der SV Heimstetten vergeblich auf ein Erfolgserlebnis gewartet. Umso größer war nun die Erleichterung über den glücklichen, weil spät zustande gekommenen, ersten Sieg seit Anfang November.

„Wir haben nie aufgehört, dran zu glauben“, resümierte der stolze SVH-Coach Vitomir Moskovic sichtlich aufgewühlt. Nachdem seine Mannschaft bei Seitenwechsel noch zurücklag, egalisierte zunächst Memis Ünver mit einer abgefälschten Flanke (51.). Sebastian Paul brachte die Platzherren kurz darauf mit seinem ersten Saisontreffer in Führung (56.). Die Gäste allerdings kamen noch einmal zurück (72.), so dass ein schmeichelhafter Elfmeterpfiff helfen musste, um die horrende Negativserie zu beenden. Clemens Kubina zeigte dabei keine Nerven. Eiskalt verwandelte er den Strafstoß (93.) und sein Trainer erkannte vor den abschließenden „drei Endspielen“ noch einen erfreulichen Effekt: „Jetzt können wir die Liga aus eigener Kraft halten“.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Unterföhring-Chef Faber ist sauer auf Kadir Alkan
Unterföhring-Chef Faber ist sauer auf Kadir Alkan

Kommentare