Alexander Heep kommt aus Regensburg

Heimstetten holt den fünften Rückkehrer

+
Wieder Zuhause: SVH-Coach Heiko Baumgärtner ist aus den USA zurück.

SV Heimstetten - Und wieder einer kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück. Der SV Heimstetten verpflichtet Torwart Alexander Heep von Fortuna Regensburg. Der 23-Jährige ist in dieser Saison der fünfte Rückkehrer

Der SV Heimstetten setzt seinen „Zurück in die Zukunft“-Kurs fort und holt einen weiteren Fußballer, der bereits früher einmal für den Bayernligisten gespielt hat. Alexander Heep heißt der alte Neue – 23 Jahre alt, Torhüter, einst beim SVH in der Regional- und Bayernliga aktiv und zuletzt beim Landesligisten Fortuna Regensburg. Er soll den Platz von Markus Aigner einnehmen, der Heimstetten zwar nicht verlässt, aber aus beruflichen und privaten Gründen kürzertritt.

Heep ist der fünfte Rückkehrer in dieser Saison: Nach dem Abstieg hatte der Club im Sommer Orhan Akkurt, Sebastian Müller, Lukas Riglewski und Markus Aigner verpflichtet – allesamt Spieler, die früher schon mal in Heimstetten waren. Im Falle von Aigner war es ein kurzes Intermezzo: Zwölfmal stand er in dieser Saison zwischen den Pfosten; neunmal musste er seinem Rivalen Marijan Krasnic den Vorzug lassen, der in den letzten vier Partien des Jahres das SVH-Tor hütete. „Ich habe beruflich mehr zu tun und bin im Dezember Vater geworden“, erklärt Markus Aigner seine Entscheidung. „Ich werde aber weiter ab und zu mittrainieren und stehe auch als Backup oder vielleicht mal für die Zweite Mannschaft zur Verfügung.“

Anstelle von Aigner wird Alexander Heep mit Krasnic um die Nummer Eins rangeln. Der 23-Jährige kam 2012 aus Eching zum SVH und wechselte eineinhalb Jahre später weiter zum SSV Jahn Regensburg. Dort spielte er vor allem in der Bayernliga-Reserve; einmal durfte er in der 3. Liga gegen den VfL Osnabrück ran. Seit Saisonbeginn trägt Heep das Trikot des SV Fortuna Regensburg; inzwischen hat er aber sein Studium in der Domstadt beendet und ist nach München zurückgekehrt.

Ein zweiter Neuzugang trainiert schon seit längerer Zeit in Heimstetten und ist mittlerweile auch spielberechtigt: René Schäffer kickte zuletzt beim Würzburger FV in der Bayernliga Nord. Der 1,92 Meter große Verteidiger ist zum Studieren nach München gekommen und so beim SVH gelandet. „Er gibt uns in der Defensive eine weitere Option“, freut sich Matejka. Darüber hinaus hat der Manager keine weiteren Neuverpflichtungen geplant. „Wir müssen nichts tun, denn wir sind gut aufgestellt“, betont er.

Am 23. Januar startet der SVH in die Vorbereitung – dann wieder mit dem etatmäßigen Coach Heiko Baumgärtner, der sich im Oktober zu einem zweimonatigen Aufenthalt in die USA verabschiedet hatte. Das erste Testspiel bestreitet der Club am 30. Januar beim Regionalligisten TSV Rain. Nach sechs weiteren Vorbereitungspartien wird es am 27. Februar erstmals ernst, wenn der Absteiger die DJK Vilzing empfängt.

Die Partie wird um 14 Uhr angepfiffen – so wie der Großteil der folgenden Samstags-Heimspiele. „Wir werden versuchen, einige Partien auf Freitagabend zu verlegen, denn das ist am attraktivsten für uns“, sagt Michael Matejka. „Am Samstag werden wir nicht mehr um 17 Uhr, sondern meistens um 14 oder 15 Uhr spielen.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Schnitt: Unterföhring landesweit schwächstes RL-Team
Horror-Schnitt: Unterföhring landesweit schwächstes RL-Team
"Skandal": Stier hadert nach Videobeweis mit Spielleitung
"Skandal": Stier hadert nach Videobeweis mit Spielleitung
Chance genutzt: Weicker überzeugt als Außenverteidiger
Chance genutzt: Weicker überzeugt als Außenverteidiger
Büchel: "So aufzugeben, ist ein Armutszeugnis"
Büchel: "So aufzugeben, ist ein Armutszeugnis"

Kommentare