Heimstetten: Neuzugang Rene Schäffer muss noch zuschauen

+
Rene Schäffer

Zu Saisonbeginn war die Abwehr das Prunkstück des SV Heimstetten: In den ersten sechs Spielen gab’s 16 Punkte und nur ein Gegentor.

Danach jedoch präsentierte sich die Hintermannschaft des Bayernligisten – auch wegen diverser Ausfälle – oft so wacklig wie ein Milchzahn vor dem Ausfallen: In zehn Spielen kassierten die SVH-Torhüter ganze 23 Gegentore. Wohl auch deshalb haben die Verantwortlich reagiert: In Volkan Yaman holten sie wie berichtet einen routinierten Außenverteidiger, der einst in der türkischen Nationalelf gespielt hat.

Und nun verstärkt ein weiterer Abwehrmann den Kader: Rene Schäffer kommt vom Würzburger FV aus der Bayernliga Nord. Der 1,92 Meter große Verteidiger ist zum Studieren nach München gezogen und so beim SVH gelandet. „Er hat in Würzburg immer gespielt und ist für uns eine weitere Alternative in der Innenverteidigung“, freut sich Coach Borislav Vujanovic. Seit zwei Wochen trainiert Schäffer mit der Mannschaft; bis zu seinem ersten Einsatz werden aber noch ein paar Monate vergehen. Denn laut Vujanovic wird der 23-Jährige wegen seines Wechsels voraussichtlich erst 2016 spielberechtigt sein.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen

Kommentare