Der SVH verliert gegen den Aufstiegskonkurrenten

Heimstetten patzt beim 1.FC Sonthofen

+
Trainer Heiko Baumgärtner bilanzierte nach dem Spiel: "Es schien, als ob bei uns die Handbremse angezogen war."

SV Heimstetten - Einen herben Rückschlag im Kampf um die Aufstiegs-Relegation erlitt Heiko Baumgärtners Mannschaft am Samstag im Allgäu.

Der 33-jährige Trainer aber zeigte anschließend Profil. An der Niederlage gebe es nichts zu rütteln, räumte Baumgärtner offen ein, „es schien, als ob bei uns die Handbremse angezogen war“. Die Gastgeber indes hätten „aus drei Chancen zwei Tore“ (31., 79.) gemacht.

„Wir hatten vielleicht ein bisschen zu viel Respekt“, haderte der SVH-Coach, „und haben nie unsere Stärken auf den Platz gebracht“. Auch bei der Bewertung der Situation war Baumgärtner nicht um deutliche Worte verlegen: „Wir brauchen uns jetzt nichts vorzumachen, wenn wir nochmal an Sonthofen vorbei wollen, werden wir drei Siege brauchen“.

Am Samstag steht nun zunächst das brisante Verfolger-Duell gegen 1860 Rosenheim auf dem Programm.

Text: Matthias Horner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Garching holt Ex-Löwe Jevtic
Garching holt Ex-Löwe Jevtic
Wasserburg und Rosenheim: Budenzauber in der Badria-Halle
Wasserburg und Rosenheim: Budenzauber in der Badria-Halle
SpVgg-Kapitän Welzmüller am Knie verletzt
SpVgg-Kapitän Welzmüller am Knie verletzt
Schwabl bekennt sich: "Benefizspiel gerne einmal im Jahr"
Schwabl bekennt sich: "Benefizspiel gerne einmal im Jahr"

Kommentare