Heimstetten reist zum ersten Endspiel nach Seligenporten

Igor Pintar wird heute wieder das Tor des SV Heimstetten hüten.
+
Igor Pintar wird heute wieder das Tor des SV Heimstetten hüten.

SV Heimstetten - Der Rest-Spielplan des SV Heimstetten liest sich so, als hätten dessen Macher eine Kristallkugel gehabt, mit der sie in die Zukunft blicken können. Denn in den verbleibenden Partien trifft der Regionalligist ausnahmslos auf jene drei Klubs, die mit dem SVH im Abstiegskampf stecken.

Am letzten Spieltag kommt es zum Derby beim VfR Garching, eine Woche zuvor reist Eintracht Bamberg nach Heimstetten, und am heutigen Freitag gastiert der SVH beim Tabellenletzten SV Seligenporten (18.30 Uhr).

„Da brauchen wir nicht herumreden, da muss ein Sieg her“, fordert Manager Michael Matejka. Zumal seine Elf zuletzt im Aufwind war: Gegen die Profi-Reserven aus Ingolstadt und Augsburg gab’s je ein Remis; und am vergangenen Samstag holte der SVH durch einen Last-Minute-Elfer ein 3:2 gegen Illertissen – der erste Dreier nach zwölf sieglosen Partien. Weil jedoch auch Garching gewann, liegt Heimstetten weiter zwei Zähler hinter Rang 15, der nach aktuellem Stand den Klassenerhalt bedeuten würde. Denn wenn der TSV 1860 München aus der 2. Liga absteigt, muss dessen Reserve in die Bayernliga runter. Und dann wäre in der Regionalliga nur der letzte Rang ein direkter Abstiegsplatz; der Vor- und Drittletzte müssten in die Relegation.  

Voraussichtliche Aufstellung:

Pintar, Ehret, De La Motte, Kubina, Toy, Paul, Seferings, Ünver, Steimel, Duhnke, Majdancevic.

 

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare