3:6-Niederlage des Tabellenführers bei RW Oberföhring

Heimstettens Coach Sebastian Kneißl: Komplettausfall nach der Pause

+
Sebastian Kneißl: „Ich bin sehr unzufrieden.“

Die Spitzenposition in der Kreisliga 3 ist für Sebastian Kneißl nur eine Momentaufnahme. „Wir sind noch nicht so gut, wie es unser Tabellenplatz ausdrückt“, sagt der Spielertrainer des SV Heimstetten II nach der 3:6-Niederlage seiner Fußballer.

FC Rot-Weiß Oberföhring – SV Heimstetten II 6:3 (3:3)– „Ich bin sehr unzufrieden.“ Bis zum Seitenwechsel empfand er den Auftritt der Mannschaft noch als „einigermaßen Okay“. Er haderte zwar mit einfachen Fehlern im Spielaufbau, sah aber auch immer wieder gute Aktionen. Mit einem 3:3 ging es in die Pause – zweimal hatte Kneißl (13.; 40.) getroffen, einmal Christian Holzer (25.).

Den zweiten Teil der Begegnung verbuchte der Spielertrainer unter „Komplettausfall“. Es sei erschreckend gewesen, wie viele falsche Entscheidungen das Team getroffen habe, was zu einer verdienten Niederlage geführt habe. „Wir haben in letzter Zeit einfache Gegner gehabt“, sagt Kneißl. Oberföhring gehörte nicht dazu. Die Gastgeber kamen noch drei Mal zum Torerfolg und brachten Heimstetten II die zweite Saisonniederlage bei. Im Tableau behält die SVH-Reserve dennoch ihren Spitzenplatz und kann sich schon am Sonntag (11 Uhr) beim Drittletzten SC München rehabilitieren.  

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Grüne Heide feiert 2:2 gegen SVH-Reserve wie einen Sieg
Grüne Heide feiert 2:2 gegen SVH-Reserve wie einen Sieg
Uffinger Herbstdepression: SVU verliert auch gegen Real Kreuth
Uffinger Herbstdepression: SVU verliert auch gegen Real Kreuth
Abwehr-Routinier Johannes Heinle mit wichtigem Siegtor für den VfB Durach
Abwehr-Routinier Johannes Heinle mit wichtigem Siegtor für den VfB Durach
Widerstandsfähige Deisenhofner
Widerstandsfähige Deisenhofner

Kommentare