Historischer Sieg: VfR besiegt Schweinfurt

+
Ich war’s: Stefan Prunitsch (rechts) erzielt das 1:0 für den VfR Garching.

VfR Garching - Jetzt hat es geklappt. Im zweiten Regionalligaspiel holte der VfR Garching den ersten Dreier. Gestern gewann der Aufsteiger 2:0 in Schweinfurt.

Frechheit siegt. Unter dem Motto präsentiert sich der zum Punktelieferanten auserkorene Regionalligist VfR Garching. Schon in Buchbach war die Mannschaft nahe dran am ersten Dreier und gestern hielt der Liganeuling 90 Minuten die Konzentration oben. Logische Konsequenz war das hoch verdiente 2:0 (0:0) beim 1.FC Schweinfurt 05. Die erste Halbzeit endete leistungsgerecht 0:0. Das Spiel war bei weitem nicht so gut wie die Partie am Samstag in Buchbach. Der VfR konzentrierte sich vor knapp 1200 Zuschauern auf die Defensive und machte das wirklich gut. Schweinfurt agierte ziemlich ideenlos und kam nicht wirklich zu Torszenen.

Der größte Aufreger war eine Garchinger Eigenproduktion. Dennis Niebauer wollte nach hinten köpfen zu Torwart Sebastian Seibold, doch dieser war schon aufnahmebereit aus dem Kasten geeilt und stand hinter dem Garchinger Kapitän. Der Ball ging einen Meter am Tor vorbei. Auf der anderen Seite hatte Georg Ball einmal nach einer Standardsituation die Chance, kam aber nicht mehr richtig an den Ball. So war der VfR ein Gegner auf Augenhöhe und verdiente sich das Remis nach 45 Minuten. Nach dem Seitenwechsel intensivierten die Garchinger dann ihr Spiel nach vorne und zeigten, dass ihnen als Ertrag der Reise quer durch Bayern ein Dreier vorschwebt. Nach diversen mittleren Torannäherungen kam in der 62. Minute der ganz große Wurf.

Christoph Ball schlug eine flache Flanke nach innen und fand Stefan Prunitsch, der noch zwei Schritte lief und dann freistehend aus elf Metern die Kugel überlegt einschob. Dieses 1:0 nach gut einer Stunde ging so auch in Ordnung. Garching blieb richtig frech, denn ein Wechsel von Dennis Niebauer zu Stürmer Oliver Hauck bei eigener Führung im fremden Stadion ist mutig. In der 74. Minute wechselte Trainer Daniel Weber und sechs Minuten später bekam die ganze Regionalliga die Erklärung der Entscheidung.

Nach einem Schweinfurter Ballverlust in der Vorwärtsbewegung konterte Garching schulbuchmäßig. Der eingewechselte Sorosh Hamid bediente den eingewechselten Oliver Hauck. Tor. 2:0. Und so ganz nebenbei haben die Garchinger in der Tabelle den FC Bayern II (ein Punkt aus zwei Spielen) überholt. „Nach dem guten Spiel in Buchbach und dem Sieg jetzt in Schweinfurt wird man uns in der Liga mehr ernst nehmen“, sagte VfR-Abteilungsleiter Franz Hölzl nicht ohne Stolz.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
So wurde Buchbachs Trainer zum Unglücksraben für die Löwen
So wurde Buchbachs Trainer zum Unglücksraben für die Löwen
SVH-Coach Schmitt adelt Team: "Ein Top-Spiel. Hut ab!"
SVH-Coach Schmitt adelt Team: "Ein Top-Spiel. Hut ab!"

Kommentare