1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Hochkarätiges Box-Spektakel

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Es ist ein hochkarätiges Box-Spektakel, das am 2. Juni in der Tölzer weeArena über die Bühne geht: Ab 18 Uhr kommen die Zuschauer in den Genuss von acht Kämpfen. An der Spitze die beiden Begegnungen um den Europameistertitel.

Bad Tölz – Es wird nicht nur das erste, sondern zugleich ein hochkarätiges Box-Spektakel sein, das am kommenden Samstag, 2. Juni, in der umgebauten Tölzer weeArena über die Bühne gehen wird. Ab 18 Uhr (Einlass) werden die Zuschauer in den Genuss von acht Kämpfen kommen. An der Spitze natürlich die beiden Begegnungen, in denen jeweils der Europameister-Titel winkt.

„Es geht um alles. Ich habe mich sehr motiviert und noch mehr aus mir herausgeholt. Ich will diesen großen Titel“, sagt der Münchner Herausforderer Robin Krasniqi (31), der im Kampf um die europäische EBU-Meisterschaft dem Russen Stanislav Kastanow (36), dem ehemaligen WBA-Weltmeister, gegenüber steht. Das Gefecht im Super-Mittelgewicht (76,2 Kilo) ist über zwölf Runden angesetzt. Die besondere Brisanz dieses Duells liegt darin, dass sich der Verlierer voraussichtlich aus den Höhen des internationalen Boxsports verabschieden muss.

Über dieselbe Distanz und ebenfalls im Super-Mittelgewicht kämpft der türkischstämmige Münchner Emre Cukur (25) um die europäische EE-Meisterschaft. Ihm wird der 39-jährige Ukrainer Roman Shkapura mit seiner großen Erfahrung gegenüberstehen. Cukur ist in seinen bisherigen zehn Profi-Kämpfen bislang noch ungeschlagen und greift in Bad Tölz erstmals nach einem internationalen Titel.

Beide Kämpfe stuft Chef-Promoter Ulf Steinforth als offen ein: „Diese Gegner kommen nicht nach Bad Tölz, um zu verlieren.“ Nach seiner Meinung ist für alle Boxfans große Spannung angesagt: „Beides werden aus meiner Sicht 50:50-Kämpfe.“

Möglich gemacht hat die Tölzer Box-Gala Cengiz Ehliz, der mit seiner weeConomyAG zugleich Hauptsponsor der Tölzer Löwen ist. Auch Krasniqi und Cukur werden von „wee“ gesponsert. Die Verbundenheit zum Boxsport erklärt Ehliz damit, dass er in seiner Jugendzeit selbst aktiv im Ring gestanden ist. „Wenn auch nicht ganz so erfolgreich wie unsere beiden Hauptkämpfer“, relativiert er.

Freuen dürfen sich die Isarwinkler Boxfans am Samstag auf insgesamt acht Kämpfe. Los geht’s um 18.30 Uhr mit dem Kampf des Kaufbeurers Michael Eifert, der im Super-Mittelgewicht dem Polen Przemyslaw Binienda gegenübersteht. Dieses Gefecht ist genauso auf vier Runden angesetzt wie die anschließende Begegnung (ab 18.50 Uhr) Onur Kocer (Friedberg) gegen den Bosnier Dragoljub Stanojevic im Weltergewicht (66,7 kg). Bereits für sechs Runden müssen dann im Mittelgewicht (72,5 kg) der Deutsch-Kubaner Hector Fernandez gegen den Stuttgarter Mirza Ganic in den Ring (ab 19.10 Uhr).

Es folgt (19.40 Uhr) der Kampf im Halb-Schwergewicht (79,4 kg) zwischen dem Münchner Alexander Rigas gegen Adanan Zilic (Bosnien-Herzegowina). In derselben Gewichtsklasse treffen ab 20.10 Uhr der Österreicher Timy Shala und der Ungarn Gabor Detre aufeinander. Bereits auf acht Runden ist ab 20.40 Uhr der Kampf im Super-Mittelgewicht zwischen dem Berliner Stefan Härtel und dem Spanier Emmanuel Feuzeu angesetzt.

Die beiden Hauptkämpfe sollen dann natürlich über zwölf Runden gehen. Die erste davon wird die Glocke voraussichtlich um 21.45 Uhr einläuten.

Auch interessant

Kommentare