Hoffen auf ein Lebenszeichen

+
Gilt als Überraschung unter den Neuzugängen bei der Spielvereinigung: Dennis Mimm (r.).

Unterhaching - Der „Familiy Day“ am Samstag könnte für die SpVgg Unterhaching ein gutes Omen sein. In den vergangenen beiden Jahren klappte da die Wiedergutmachung nach schlimmen Niederlagen.

Vor zwei Jahren wurden die Hachinger am Spieltag vor dem Tag der offenen Tür in Burghausen mit 1:5 verprügelt und gewannen dann gegen Sandhausen 2:0. Vor einem Jahr folgte der 0:3-Pleite wieder in Burghausen beim ersten „Family Day“ ein 2:0 gegen Braunschweig. Aktuell hat Haching auch einiges gutzumachen. Die jüngste Drittliga-Partie in Rostock endete mit einem historischen 2:7-Debakel. Gegen die TuS Koblenz soll nun erneut ein Lebenszeichen folgen.

Fehler, die in Rostock, teilweise im Test gegen Augsburg und schließlich auch im Pokalspiel in Holzkirchen gemacht wurden, sollte sein Team da aber vermeiden, unterstrich Trainer Klaus Augenthaler gestern: „Wir sind oft zu hektisch und spielen komplizierte Bälle statt den einfachen Pass.“ Folge sind unnötige Ballverluste. „Und genau darauf wartet Koblenz“, warnt der Chefcoach, „die stehen defensiv sehr diszipipliniert und spielen dann schnell lange Bälle nach vorne.“ Auf den Ex-Hachinger Markus Steegmann übrigens, der Publikumsliebling kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück.

Mimm feiert Debüt in der Startformation

An der zuletzt eingespielten Elf will Augenthaler aber ohnehin nichts ändern. Heißt: Neuzugang Dennis Mimm feiert sein Debüt in der Startformation. Der 27-jährige Österreicher gilt derzeit als Überraschung unter den Neuerwerbungen. „Er lebt von der Zeikampfstärke, hat seine Qualität bewiesen“, sagt Augenthaler über den 1,87 Meter-Hünen, der im defensiven Mittelfeld abräumen soll.

Obwohl Mimm als große Unbekannte galt, ist ihm Erfahrung nicht abzusprechen: „Ich bin seit 17 Jahren Profi, habe in vier Jahren 157 Mal Erste Liga in Österreich gespielt“, erzählte er. In Unterhaching ist er vor Motivation kaum zu bremsen: „Es ist die Chance auf einen Neubeginn, und Haching ist eine sehr gute Adresse. Nicht jeder hat das Glück, unter solchen Bedingungen mit so einem Trainerstab zu arbeiten. Für mich ist es eine Ehre, hier zu sein.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison
TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison
Haching mit gnadenloser Effektivität
Haching mit gnadenloser Effektivität
Futsal: TSV Neuried schlägt SV Pars Neu-Isenburg und kann nun in aller Ruhe Weihnachten feiern
Futsal: TSV Neuried schlägt SV Pars Neu-Isenburg und kann nun in aller Ruhe Weihnachten feiern
Futsal: TSV Neuried II holt gegen SC Arcadia Messestadt seinen ersten Punkt seit knapp zwei Jahren
Futsal: TSV Neuried II holt gegen SC Arcadia Messestadt seinen ersten Punkt seit knapp zwei Jahren

Kommentare