Hohe Qualität, geringe Quantität

Heiß auf den Start: der SV Pullach mit (hintere Reihe v.l.) Onur Misirlioglu, Lucas Betz, Christoph Meißner, Orhan Akkurt, Philipp Malige, Florian Königer, Stefan Benzinger, (mittlere Reihe v.l.) Betreuerin Hilda Süßner, Co-Trainer Oliver Sölch, Physiotherapeutin Kathi Bösch, Peter Beierkuhnlein, Richard Heckel, Sebastian Schuff, Patrick Saur, Volkan Cukur, Trainer Carsten Teschke, Co-Trainer Jochen Schinagel, (vordere Reihe v.l.) Andreas Roth, Steffen Purschke, Tomislav Knapic, Cerruti Nsuka-Zola, Gil Shohat, Maximilian Schuster, Daniel Schmeer und Manager Theo Liedl. Foto: Robert Brouczek

SV Pullach - Auch wenn die Pause nach dem Scheitern in der Bayernliga-Relegation extrem kurz war, gehen die Fußballer des SV Pullach mit frischem Schwung ins neue Landesliga-Spieljahr, das für sie an diesem Samstag (15 Uhr) mit dem Heimauftritt gegen den SV Kirchanschöring beginnt.

„Ich bin mit der Vorbereitung sehr zufrieden, alle Neuen sind gut integriert“, meint Trainer Carsten Teschke. „Klar würden weitere ein, zwei Wochen gut tun. Aber ich denke, wir sind gut gerüstet.“ Das gilt vor allem im Sturm, wo die Raben mit Orhan Akkurt endlich wieder einen echten Torjäger in ihren Reihen wissen. Der Rückkehrer stellte mit vier Treffern bei den Pokalsiegen gegen Starnberg (4:2) und Raisting (2:1) seine Gefährlichkeit sofort unter Beweis. „Unser Spiel ist aber nicht nur auf Orhan zugeschnitten“, betont Teschke allerdings. „Wir haben in der Vorbereitung versucht, aus einem sehr spielstarken Mittelfeld heraus Chancen zu kreieren. Das ist uns gelungen, nur der Abschluss hat manchmal gefehlt. Aber man sieht, wir sind auf dem richtigen Weg.“

Der Coach setzt vor allem darauf, dass seine offensiven Mittelfeldspieler Akkurt im Abschluss unterstützen. „Da haben wir einige Leute, an denen wir noch viel Freude haben werden. Maxi Schuster, der wegen einer Zehenverletzung nicht jedes Vorbereitungsspiel machen konnte, ist ein wirklich guter Junge. Daniel Schmeer hat einen sensationellen Schritt gemacht. Und Volkan Cukur hat in Starnberg ja schon getroffen.“

Die Qualität in seinem Kader stimmt Teschke zuversichtlich. „Prinzipiell wollen wir von Beginn an oben mitmischen. Aber den Druck, zu sagen, dass wir aufsteigen wollen, werden wir uns in einer Liga, die wir teilweise nicht kennen, nicht aufbürden“, sagt der 41-Jährige, der außerdem zu bedenken gibt: „Wir haben von der Bank her zwei, drei Alternativen, die noch einmal anschieben können. Aber unser Kader ist nicht besonders groß, sodass nicht viele ausfallen dürfen.“

Mit Philipp Malige (Schulteroperation) und Theo Knöß (Kreuzbandriss) fehlen zwei Leute schon mal bis zur Winterpause. Steffen Purschke (Knöchelverletzung) wird zumindest den Auftakt versäumen. „Er geht mir schon ab“, so Teschke über seinen vielleicht laufstärksten Spieler. Mit dem 20-jährigen Lucas Betz vom Hamburger Landesligisten FC Teutonia 05 hat der SVP noch einen kurzfristigen Neuzugang in der Hinterhand. Er soll sich aber, sobald sein Spielerpass eingetroffen ist, zunächst über Einsätze in der Kreisliga-Reserve ans Landesliga-Team herantasten. um

SV Pullach: Shohat - Benzinger, Königer, Misirlioglu, Roth, Schuff, Heckel, Schuster, Cukur, Schmeer, Akkurt

Der Kader des SVP für die Saison 2012/13

Tor
Gil Shohat
Cerruti Nsuka

Abwehr
Stefan Benzinger
Florian Königer
Nils Heise
Philipp Malige
Richard Heckel
Christopher Meissner
Andreas Roth
Patrick Saur

Mittelfeld
Sebastian Schuff
Steffen Purschke
Peter Beierkuhnlein
Onur Misirlioglu
Volkan Cukur
Tomislav Knapic
Daniel Schmeer
Lucas Betz

Angriff
Orhan Akkurt
Maxi Schuster
Theo Knöß

Trainer
Carsten Teschke

Co-Trainer
Jochen Schinagel
Oliver Sölch

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus
Schromm fordert vom DFB mehr Geld für Einsatz von Talenten
Schromm fordert vom DFB mehr Geld für Einsatz von Talenten
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel

Kommentare