1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Türkgücü Erding stellt seine Besten für die Reserve ab

Erstellt:

Von: Sebastian Voichtleitner

Kommentare

Derbysieger: So jubelte Türkgücü in der Vorrunde.
Derbysieger: So jubelte Türkgücü in der Vorrunde. © Riedel

Dieses Derby wird wohl das ruhigsten der vergangenen Jahre.

Erding – Der neutrale Zuschauer dürfte sich fürs Duell der besten Mannschaften der A-Klasse 7 andere Vorzeichen gewünscht haben. Die SpVgg Altenerding und Türkgücü Erding liegen nämlich uneinholbar auf den Plätzen eins und zwei. Auch den Trainern ist das bewusst: „In diesem Spiel geht es quasi um nichts, es spielt eigentlich keine große Rolle mehr. Das wissen sowohl wir als auch die Altenerdinger“, sagt Türkgücü-Coach Benji Tas.

Er blickt bereits Richtung Aufstiegsrelegation: „Wir werden auf jeden Fall Ertu Nacar, Kaan Cay und Gjergj Preniqi schonen. Unsere Spielerdecke ist derzeit sowieso äußerst dünn.“ Zudem liege das Hauptaugenmerk an diesem Wochenende auf der zweiten Mannschaft, die zuvor gegen die Altenerdinger Reserve gewinnen muss, um nicht abzusteigen. Auch deshalb werden Yasin Cay, Eren Yildiz und Kirubel Gentnet die Mannschaft verstärken, und Spieler der Reserve und aus der C-Klassen-Mannschaft in die Erste aufrücken.

Altenerding hat mit solchen Personalentscheidungen gerechnet. SpVgg-Abteilungsleiter Andreas Heilmaier zeigt Verständnis: „Das Spiel ihrer Zweiten ist viel wichtiger, es geht hier um die letzte Chance auf den Klassenerhalt.“ Dennoch rechnet er mit einem Gegner, der weiterhin eine hohe Qualität auf den Platz bringt und freut sich entsprechend: „Es wird ein richtig gutes und vor allem faires Topspiel.“

Anders als beim Stadtrivalen kann der Kreisklassen-Aufsteiger personell aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Tobi Neuner, Lukas Bachmair und Mario Batljan fallen aus. Durch die angespannte Personalsituation der B-Klassenmannschaft könne es jedoch dazu kommen, dass der eine oder andere Akteur dort zum Einsatz kommt.  vs

Auch interessant

Kommentare