"Wir sind stolz auf die Burschen"

Inning feiert die Welzmüllers beim Sieg des VfR Aalen

Der SV Inning denkt auch beim Rückspiel über eine Busfahrt zum Spiel nach. Foto: Hans Dellinger

Eine 53-köpfige Delegation aus Inning stand schon vor der Partie des VfR Aalen gegen Unterhaching als Sieger fest. Den Fans ging es weniger um das Ergebnis, sondern um die Welzmüllers. 

Der einzige, der nicht mit einem breiten Lächeln nach Hause zurückkehrte, war Josef Welzmüller. Mit 1:3 mussten sich der Kapitän SpVgg Unterhaching und die Seinen beim VfR Aalen geschlagen geben. Was längst nicht so tragisch gewesen wäre, wenn bei den Schwaben nicht sein Bruder Maximilian mitgekickt hätte. Die 53-köpfige Delegation aus Inning, die extra mit dem Bus zum Bruderkampf in der 3. Bundesliga auf die Ostalb gekommen war, hatte jedenfalls ihren Spaß, auch wenn alle im Stadion kräftig froren. „Wir sind alle stolz auf die zwei Burschen“, applaudierte Hans Dellinger den beiden Profis aus der Gemeinde am Ammersee zu einem packenden Spiel.

Der ehemalige Abteilungsleiter des Sportvereins begegnete im weiten Rund auch noch dem dritten der Drillinge, Lukas Welzmüller, der im Hachinger Block seine Präferenzen klar bekundete. Damit die Reisegemeinschaft keinen Hunger leiden musste, spendierte Hans Scholz schon vor der Abfahrt ein Weißwurstfrühstück. Hans Ritzer steuerte die Brezn bei. Unterwegs sorgten Fredl und Hanni Wenig aus Moorenweis mit ihren Hausmacherwürsten für eine weitere Stärkung. „Das war eine coole Sache“, sagte Dellinger. Zum Rückspiel in Unterhaching gibt es vielleicht eine Neuauflage der Busfahrt. 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Haching legt sich in Osnabrück zwei Eier selbst ins Nest
Haching legt sich in Osnabrück zwei Eier selbst ins Nest
Hachinger Adventsfeier mit 250 Spielern
Hachinger Adventsfeier mit 250 Spielern
Orestis Kiomourtzoglou: Toptalent mit Treuebonus
Orestis Kiomourtzoglou: Toptalent mit Treuebonus
Hachings Frusterlebnis im Osnabrücker Schlamm
Hachings Frusterlebnis im Osnabrücker Schlamm

Kommentare