Interview mit Dirk Borsbach vom Bayrischen Landesverband

Borsbach zeigt sich zufrieden mit dem Verlauf der Dachauer Hallenmeisterschaft

+
Zufrieden zeigt sich Orga-Boss Dirk Borsbach (Mitte) mit dem bisherigen Verlauf der DAH-HM 2019. 

Vor dem Finalwochenende zog DAH-HM-Orga-Boss Dirk Borsbach (53) im Gespräch mit der Heimatzeitung ein erstes Fazit des generalüberholten Juniorenfußballspekatels in Dachau und Umgebung.

Wie fällt Ihr Fazit vor dem Finalwochenende aus?

Aktuell bin ich sehr zufrieden mit dem Turnierverlauf. Leider gab es aber auch nicht so schöne Szenen mit einzelnen Mannschaften – trotz des Fair-Play-Turnierkodex. Darüber hinaus gab es eine Sachbeschädigung in einer Halle. Wir müssen jetzt aus diesen Vorkommnissen lernen und die richtigen Schlüsse für nächstes Jahr ziehen. Mein besonderer Dank gilt vor allem den Hallenstellern und deren Helfern, ohne die diese große Turnier gar nicht möglich wäre. Loben möchte ich zudem wie weiteren Orgateam-Mitglieder, wir arbeiten sehr gut zusammen und es macht dabei auch noch riesig Spaß. Die Vorarbeit hat allerdings das alte Orga-Team geleistet, ich sage: Hut ab vor deren Leistung über 13 Jahre. Wir konnten vieles übernehmen, nicht alles ist neu. Einige Neuerungen wie das Aufwärmen mit dem Ball und die Entscheidung, als Verein, eingebettet im BLSV, aufzutreten haben wir hinzugefügt. Aber das Fundament haben die Vorgänger gelegt, auch die Tatsache, dass dieses Turnier einen so hohen Stellenwert genießt, ist unseren Vorgängern zu verdanken. Absolut top ist, dass die Hallensteller voll hinter dem Turnier stehen, von den Spielern, Trainern und Fans wird der Ehrenkodex zudem super aufgenommen. Hier noch einmal ein großes Dankeschön an den Münchner Merkur, der uns seinen Ehrenkodex aus dem Merkur CUP zur Verfügung gestellt hat.

Arbeiten Sie schon an Neuerungen für das Jahr 2010?

Wir warten auf das Feedback der Hallensteller und Trainer. Dann entscheiden wir, wie wir einige Punkte modifizieren oder komplett neu gestalten können. Denn wir dürfen eines nicht vergessen: wir stehen in Konkurrenz zu anderen Hallenturnieren und deshalb sollten wir immer auf der Höhe der Zeit sein.

Wie seht Ihr das Thema Futsal im Zusammenhang mit der DAH-HM?

Das steht bei uns im Moment nicht auf unserer Agenda, mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Was lief nicht so gut wie erhofft?

Aufgrund der Konkurrenz zu anderen Hallenturnieren gab es natürlich einige Absagen. Davon kamen aber die wenigsten ohne Ansage, die meisten – und wir reden bisher von maximal zehn – kamen mit Entschuldigung. Deshalb konnten wir auch immer frühzeitig reagieren – und unsere Vereine haben hier uns grandios unterstützt.

Jetzt steht das große Finalwochenende in Odelzhausen vor der Tür. Wie geht Ihr als Newcomer in dieses Wochenende?

Wir freuen uns als Team riesig auf das große Finale, wir erhoffen uns Top-Spiele, viele Fans und einfach richtig guten Hallenfußball.

Das Gespräch mit Dirk Borsbach führte unser SportmitarbeiterRobert Ohl.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus

Kommentare