Ismaning: Das härteste Restprogramm

+
Xhevat Muriqi.

FC Ismaning – Noch eine Woche hat der FC Ismaning Zeit, um sich vor den knallharten Wochen mit Spielen gegen die Top drei der Landesliga aus dem Abstiegskampf zu verabschieden. Aber auch diese englische Woche hat es in sich.

Zum Auftakt im Heimspiel gegen den TSV Eching (Samstag, 13.30 Uhr) wartet die vom Papier her lösbarste Aufgabe. Trainer Xhevat Muriqi hat weiter die sieben Punkte Abstand zu dem ersten Relegationsplatz fest im Blick. Er weiß, dass zur völligen Sicherheit noch zwei bis drei Siege fehlen. Vor den Topteams gibt es nun die Chancen gegen den Neunten Eching, im Nachholspiel am Dienstag beim Fünften Freising und dann beim Siebten Töging. Eching sieht Muriqi auf einer Ebene wie zuletzt den ASV Dachau, „den wir eigentlich hätten schlagen müssen“.

Mit Eching verbindet Muriqi die persönliche Erinnerung an drei schöne Jahre, nach denen er sich Richtung Ismaning veränderte. Der 41-Jährige folgte einst Willi Bierofka zu den Blau-Weißen. Gerne erinnert sich der 41-Jährige noch daran, wie er vor 15 Jahren Eching mit vielen entscheidenden Toren in der Landesliga den Klassenerhalt bescherte. Die aktuelle Mannschaft der Echinger bezeichnet Muriqi als „unangenehm“ und denkt dabei vor allem an Torjäger Fabijan Hrgota. Ismanings Coach weiß aber auch, dass bei einer Wiederholung der Hinspielniederlage die Sorge Richtung Relegation sprunghaft steigen würde angesichts des härtesten Restprogramms der Liga.

Gegen Eching müssen Alexander Buch und Tobias Grill sicher verletzt passen. Mit etwas Glück kann Buch in Freising wieder mitspielen. Der Kader an sich bietet nicht mehr die Möglichkeiten zu großen Rotationen in der englischen Woche. Schließlich ist nach dem im Winter von der Bildfläche verschwundenen Ivan Lipotic nun auch Evangelos Gkoroumanos offiziell aus dem Kader gestrichen. Der Offensivmann ist ein guter Kicker, aber ein problematischer Typ. Für Rückrundeneinsätze war er zu wenig im Training. Nun ist das Thema ganz erledigt.

Auch deshalb sucht der FCI noch nach zwei Offensivspielern für die kommende Saison. Sicher ist seit dieser Woche Nils Ehret. Der Innenverteidiger hat bislang 19 Einsätze für den SV Heimstetten in der Regionalliga absolviert. In Ismaning steht der 21-Jährige als Zugang fest. 

Voraussichtliche Aufstellung: Preußer – Siedlitzki, Kirmeyer, Bee, Ketikidis – Beck (Aladdinoglu), Ring – Siebald, Idrizi (Beck) – da Costa Barros, Sulimani.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching

Kommentare