Stau auf der S-Bahn-Stammstrecke und Störung bei Höllriegelskreuth

Stau auf der S-Bahn-Stammstrecke und Störung bei Höllriegelskreuth

Ismaning macht's gegen die Eintracht noch gnädig

+
1:0 nach drei Minuten: Manuel Ring trifft für den FCI. .

FC Ismaning - Der FC Ismaning hat seinen Saisonstart veredelt. Mit zehn Punkten aus den ersten vier Spielen hat der Meisterschaftsfavorit in der Fußball-Landesliga erste Ausrufezeichen gesetzt.

Auch wenn die Sache am Anfang nicht ganz so klar war, zerlegte der FCI den SE Freising deutlich mit 3:0 (3:0). Die ersten 20 Minuten waren so ein bisschen Fußball verkehrt, weil Freising couragiert nach vorne spielte, permanente Torgefahr erzeugte und zwei Monsterchancen vergeigte. Freising machte in dieser Phase das Spiel und Ismaning das Tor. Nach einem klasse Zusammenspiel mit Alexander Auerweck machte Manuel Ring das schnelle 1:0 (3.). Danach hatte der Tabellenzweite dann Glück und eine Linienklärung von Korbinian Beck.

Der zweite gefährliche Torschuss war dann auch das 2:0 (27.). Die Ismaninger stürmten geballt den Strafraum, Freising verlor den Überblick und Maximilian Siebald vollendete das Scheibenschießen. Nun drehte sich aber das Spiel und die Gäste waren völlig durch den Wind. Der FCI spielte sich nun in einen Rausch und zeigte den Zuschauern feinen Fußball.

In dem weiteren Verlauf der ersten Hälfte musste Freising froh sein, nicht richtig gewaltig unter die Räder gekommen zu sein. Die Stürmer hatten eine Handvoll hundertzehnprozentiger Chancen, so dass sich bei einem 5:0 niemand hätte beschweren können. Das beruhigende 3:0 (34.) besorgte Verteidiger Tobias Grill, der seinen Lauf der letzten Spiele mit einem feinen Schlenzer fortsetzte. Vor allem Alexander Auerweck avancierte beim munteren Chancenversieben zu einer fast tragischen Figur. Dreimal kam er frei zum Abschluss und einmal klärte ein Verteidiger auf der Linie, als er den Torwart bereits umspielt hatte.

Nach der Pause ging es dann eigentlich nur um die Höhe des Sieges und darum, zum Anfang einer englischen Woche nicht allzu viele Kräfte zu lassen. Freisings Moral war gebrochen und der FCI hatte auch noch eine Doppelchance (60.). Danach gab es nur noch einen Nichtangriffspakt beider Teams in einem entschiedenen Spiel. Beide Teams waren schon mit Gedanken bei den Aufgaben des kommenden Mittwoch.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Nicu verstärkt gebeutelte SpVgg gegen Münster
Nicu verstärkt gebeutelte SpVgg gegen Münster

Kommentare