Bereit für Mission Aufstieg

FC Ismaning setzt Zeichen und gewinnt gegen Pipinsried

+
Alexander Auerweck erzielte das zwischenzeitliche 2:1 für den FCI.

FC Ismaning - Der Landesliga-Zweite FC Ismaning ist bereit für das Aufstiegsfinale. Mit einem unter dem Strich verdienten 3:2 (1:0) gegen den Bayernligisten FC Pipinsried setzte die Mannschaft von Trainer Xhevat Muriqi ein weiteres Ausrufezeichen.

Für die Pausenführung sorgte der ehemalige Unterhachinger Tobias Killer, der sich beim FC Ismaning gut eingelebt hat. Nach dem Seitenwechsel glichen die Gäste zweimal aus, unter anderem durch einen diskussionswürdigen Handelfmeter zum 2:2. Auf Ismaninger Seite besorgte erst Alexander Auerweck die 2:1-Führung, bevor sich Pipinsried mit einem Eigentor das 3:2 selbst einschenkte. Trainer Muriqi nutzte das Spiel auch für das eine oder andere taktische Experiment, das die Ismaninger variabler machen soll. Ivan Vidovic, der von den Stuttgarter Kickers II gekommen war, wurde erneut mit einem Kurzeinsatz an das neue Team herangeführt. Von dem Zugang sind keine Wunder zu erwarten nach einem halben Jahr ohne Einsätze und einer kleinen Verletzung beim Vorbereitungsstart. Muriqi sieht in dem technisch starken und pfeilschnellen Spieler aber einen Mann, der den FC Ismaning weiterbringen kann. Vidovic ist eine Alternative für die offensiven Außenbahnen. In der Sturmspitze fehlte dem 19-Jährigen etwas die Torgefahr. Doch der Trainer hat festgestellt: „Er hat aber schon gezeigt, dass er ein richtig guter Kicker ist.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Unterföhring-Chef Faber ist sauer auf Kadir Alkan
Unterföhring-Chef Faber ist sauer auf Kadir Alkan

Kommentare