Ismaning siegt im Spitzenspiel mit 2:1

+
Den „größeren Willen“ zeigen die Ismaninger um Kapitän Maximilian Siebald (l.) im Topspiel gegen Deisenhofen.

FC Ismaning - Der FC Ismaning siegt im Spitzenspiel gegen den FC Deisenhofen mit 2:1 und stehen nun in der Tabelle der Landesliga Südost ganz oben. Damit unterstreicht das Team von FCI-Trainer Jacky Muriqi seine Aufstiegsambitionen. Doch der Coach mahnt zur Bescheidenheit.

„Spitzenreiter, Spitzenreiter – Hey. Hey“, hallte es aus der Kabine des FC Ismaning nach Spielende. Zum Gebrüll hinzukam ein lautes taktvolles Trommeln. In Ismaning wurde am Samstag gefeiert. Mit einem 2:1-Heimsieg (1:1) gegen den FC Deisenhofen eroberte der in den vergangenen Jahren sportlich so gebeutelte FCI den ersten Platz der Landesliga und setzte hinter die Aufstiegsambitionen ein dickes Ausrufezeichen.

In den vergangenen Wochen waren schnelle Tore (zuletzt nach drei und fünf Minuten Spielzeit) ein Markenzeichen der Ismaninger. Gegen Deisehofen dauerte es elf Minuten, bis der FCI das erste Tor erzielte: Kapitän Maximilian Siebald markierte das 1:0 mit einer feinen Einzelleistung und einem tollen Schuss.

Ismaning hatte vom Anpfiff an die Hosen an. Die schnelle 1:0-Führung war verdient. Tabellenführer Deisenhofen, der bisher alle fünf Spiele gewonnen hatte, fand erst Mitte der ersten Halbzeit in die Partie und hatte dann immer wieder seine eigenen Tor-Möglichkeiten. Auf der anderen Seite war Alexander Auerweck dreimal fast alleine auf dem Weg zum Tor, kam aber nicht erfolgreich zum Abschluss. In Vertretung des privat verhinderten Mijo Stijepic hätte er die Partie alleine entscheiden können. Auerweck ließ die Chancen liegen und mit dem Pausenpfiff erzielte Deisenhofen zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient den 1:1-Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel sahen die 240 Zuschauer ein echtes Spitzenspiel, in dem die Ismaninger noch einmal zulegen konnten. Die Hausherren wollten unbedingt das Siegtor und damit die Tabellenführung. Fast wäre es so weit gewesen, als Bastian Fischer von der Mittellinie den Ball über den Torwart hob und die Latte traf (75.). Keine 60 Sekunden später schoss Manuel Ring aus kurzer Distanz freistehend drüber. Ismaning verdiente sich in der Schlussphase den Siegtreffer und der war wie das ganze Spiel sehenswert: Auf der rechten Seite tankte sich Rechtsverteidiger Korbinian Beck stark durch und fand mit seiner Hereingabe Alexander Buch, der zum 2:1 Endstand für den FCI verwandelte. Damit ist der FCI Spitzereiter in der Landesliga Südost. „Wir hatten den größeren Willen“, sagte Trainer Jacky Muriqi. Und er betonte, dass seine Mannschaft auch mit Tabellenplatz eins nicht abheben werde: „Dafür sorge ich. Meine Jungs sind aber auch bodenständig und vernünftig. Aber es ist klar, dass wir jetzt die Euphorie im Verein mitnehmen.“

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Hachings U19 feiert Aufstieg in die Bundesliga
Hachings U19 feiert Aufstieg in die Bundesliga
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer

Kommentare