Joker Bläser sorgt für ersten Saisonsieg

+
Quelle der Erheiterung: Der Rasensprenger verspritzt nach der Pause plötzlich Wasser.

SV Heimstetten - Der Joker kam, sah und stach: Nur acht Minuten nach seiner Einwechslung hat Marco Bläser zugeschlagen und Fußball-Regionalligist SV Heimstetten mit seinem Tor zum 2:1 gegen den SV Schalding-Heining den wichtigen ersten Saisonsieg gerettet.

„Irgendwie hab‘ ich’s im Gefühl gehabt, dass es klappt, und irgendwie stehe ich halt immer richtig“, freute sich der 33-Jährige. Der Teilzeit-Stürmer war in der 76. Minute für Bernd Häfele ins Spiel gekommen und gleich voll da. Dominik Schmitt schlug dann einen Freistoß von links in den Strafraum, und Bläser wuchtete den Ball mit dem Kopf links oben in die Maschen (84.).

Diesmal kam Werner Resch nicht mehr heran: Schaldings Keeper hatte zuvor viele hervorragende Torchancen vereitelt – und erntete zu Recht Lob von allen Seiten. „Er hat genial gehalten“, meinte auch Heimstettens Trainer Rainer Elfinger, der mitansehen musste, wie seine Mannschaft zunächst nur schleppend ins Spiel fand und dann allzu sorglos mit ihren Chancen umging.

Die Gäste waren in der Anfangsphase einen Tick mutiger und offensiver, der letzte Pass landete dabei allerdings oft in der SVH-Abwehr. Nach und nach schoss die Heimelf Keeper Resch warm. Danijel Majdancevic versuchte es aus 16 Metern (17.), Sebastiano Nappo aus 18 Metern (27.) und schließlich gelang es Sammy Ammari, den Ball hart bedrängt vom Schaldinger Dardan Gashi beim dritten Versuch aufs rechte Eck im Tor unterzubringen (29.).

Die Gäste aus dem Passauer Westen blieben gefährlich – einen 30-Meter-Schuss von Michael Wirth lenkte Marijan Krasnic mit einer Hand über die Latte (35.) –, doch die Heimstettener versäumten es jetzt, das 2:0 nachzulegen: Majdancevic schickte Nappo links schön steil, nach dessen Flanke scheiterte Dominik Schmitt mit seiner Direktabnahme erneut am glänzend reagierenden Resch (40.).

Der Ausgleich der nimmermüden Schaldinger sorgte für einige Diskussionen: Michael Wirth provozierte auf der Grundlinie das Foul von Danijel Majdancevic, Josef Eibl verwandelte den Strafstoß sicher (43.).

Nach Wiederbeginn machten die Platzherren mächtig Dampf – das war wohl zu viel für den Rasensprenger, der plötzlich in der Schaldinger Hälfte fleißig Wasser versprühte (50.). Christoph Schmitt bot sich nach einer Stunde die Großchance zum 2:1, doch Resch hielt seinen zuvor von Gashi an Ammari verschuldeten Elfmeter (60.). Und dann kam Marco Bläser. „Schön, dass wir uns heute endlich belohnt haben“, atmete SVH-Coach Rainer Elfinger nach dem verdienten Sieg tief durch.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Hachings U19 feiert Aufstieg in die Bundesliga
Hachings U19 feiert Aufstieg in die Bundesliga
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer

Kommentare