Dayik schnürt Doppelpack

Jungspunte des TSV Gilching-Argelsried II lassen SV Inning alt aussehen

+
Doppeltorschütze im Derby: Yasar Dayik (Nr. 10) netzte für den TSV Gilching II beim SV Inning gleich zweimal ein. 

Es war ein Saisonstart, wie ihn sich Robert Brand nicht in seinen kühnsten Träumen ausgemalt hatte. „Ich kann nur meinen Hut vor den jungen Leuten ziehen.“ 

Der Trainer der Gilchinger Reserve war von seiner Mannschaft absolut begeistert. Ohne Verstärkung aus der Landesliga-Elf lieferten die mit einigen ehemaligen A-Jugendlichen gespickten Gilchinger eine Leistung beim Tabellendritten der vergangenen Saison ab, die ihnen selbst der eigene Coach nicht zugetraut hatte. Selbst als Korbinian Kroiß nach einer guten Stunde wegen seiner zweiten gelben Karte vom Platz musste, verloren die Gäste ihre Linie nicht. „Es war ein bisschen enttäuschend“, wunderte sich Brand, „aber von Inning ist überhaupt nichts gekommen.“ Warum das so war, konnte auch Mathias Müller nicht ganz erklären. Bis auf den verletzten Keeper Lukas Welzmüller und den noch gesperrten Jonas Schmid hatte er eigentlich sein bestes Inventar an Bord. Aber dann vermisste der Trainer des Sportvereins bei seinen Kickern jene Tugenden, die der Gegner geballt präsentierte. „Die Glchinger haben das mehr erzwungen“, sagte er.

In der ersten Halbzeit sah es noch so aus, als würden sich beide Kontrahenten bis zum Schluss ein vollkommen offenes Duell liefern. Die Gastgeber verzeichneten zwei gute Chance durch Christian Baumgartner und Josef Basel, aber auch der TSV kam zu seinen Möglichkei-ten. Alexander Hein, der Welzmüller ausgezeichnet vertrat, war jedoch stets auf dem Posten. Auf der anderen Seite ließen sich die Gilchinger weder von den Angriffen des Titelaspiranten noch durch die eigenen vergebenen Chancen aus der Ruhe bringen. „Die Jungs haben gezeigt, was in ihnen steckt“, urteilte Brand über seinen Nachwuchs. Michael Suck hielt an diesem Tag alles, was auf seinen Kasten kam, Alexander Gottwald verteidigte bärenstark, Mert Mizrak rannte im Mittelfeld um sein Leben, und Yasar Dayik machte das, was man von einem Stürmer erwartet: Tore. Nach der Führung verhielten sich die Gilchinger Youngster, bei denen Fabian Boitin mit 24 Jahren der älteste Spieler war, taktisch absolut geschickt und ließen sich kaum noch aus ihrer Hälfte herauslocken. Ein Eigentor von Martin Pangerl besiegelte schließlich die Niederlage der Inninger im ersten Spiel.

Tore: 0:1 Dayik (58.), 0:2 Dayik (77.), 0:3 Pangel (Eigentor/83.) – Gelb-Rot: Kroiß/TSV Gilching (63., Unsportlichkeit/Foul)

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FC Aich taumelt in tiefe Krise - 1:5 gegen TSV Moorenweis
FC Aich taumelt in tiefe Krise - 1:5 gegen TSV Moorenweis
TSV Dorfen vor schwerer Aufgabe - VfB Forstinning zu Gast in der Isenstadt
TSV Dorfen vor schwerer Aufgabe - VfB Forstinning zu Gast in der Isenstadt
SV Münsing mit neuem Keeper gegen ASV Eglfing - Eurasburger Neustart
SV Münsing mit neuem Keeper gegen ASV Eglfing - Eurasburger Neustart
BCF Wolfratshausen droht bei Pleite beim 1. FC Penzberg der Abstiegskampf
BCF Wolfratshausen droht bei Pleite beim 1. FC Penzberg der Abstiegskampf

Kommentare