Kämpferisch überzeugend

- VON PAUL HOPP Weilheim - In den vergangenen drei Partien hatten sie zwar Punkte gesammelt, wirklich überzeugt aber nicht. Am gestrigen Abend stimmte bei den Fußballern des TSV Weilheim beides: die Leistung und die Ausbeute. Mit 4:2 (1:2) gewann die Elf von Trainer Martin Kindermann beim Vorletzten FC Aich. Entsprechend zufrieden klang Weilheims Wolfgang Mini: "Es war eine starke kämpferische Leistung. Man hat gesehen, dass wir gewinnen wollten." Insgesamt BEZIRKSLIGA hätten beide Mannschaften ein "schönes Spiel mit ordentlich Power" geboten. Lediglich in der Chancenverwertung habe es bei den Gästen wieder einmal gehapert.<BR>

So scheiterte Stanislav Krotak nach einem Zuspiel von Jörg Bauer am Aicher Torwart (10.). Anschließend köpfte ein FC-Verteidiger eine Flanke Georg Tafertshofers gerade noch übers eigene Tor (18.). Danach hatte der TSV Glück: Nach einem nicht geahndeten Foul an Bauer und dem folgenden Gegenzug berührte Christian Daisenberger im Strafraum den Ball mit der Hand, doch der Elfmeterpfiff blieb aus (21.). <P>Gleich darauf scheiterte Torsten Wechsler freistehend (23.). Besser machte es der FC, der zum 1:0 traf (28.). Daraufhin musste TSV-Torwart Christoph Wiedemann bei einem Schuss von Aichs Spielertrainer Marcus Schmidbauer all sein Können aufbieten (33.), im Gegenzug glich Yüksel Yapi nach einer Wechsler-Vorlage zum 1:1 aus. Wenig später köpfte Wechsler aus fünf Metern übers Tor (39.). Die Strafe folgte prompt, als Aich nach einem erneuten Fehler in der TSV-Abwehr das 2:1 gelang (40.). Eine Minute darauf hob Davide Carbone den Ball über den FC-Torwart, doch ein Verteidiger rettete. <P>Nach dem Wechsel blieb Weilheim tonangebend. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Steffen Thiel traf Krotak zum 2:2 (63.). Kurz darauf erzielte Wechsler zwar ein Tor, das wegen einer Abseitsstellung aber nicht gegeben wurde (65.). "Zu Recht", so Mini. Mit einem sehenswerten Solo und einem 20-Meter-Schuss genau unter die Latte brachte Michael Berndt die Gäste erstmals in Führung (73.). Zwei Minuten später erhöhte Yapi ebenfalls nach einer schönen Einzelaktion auf 4:2. Kurz vor Schluss hatte Aich noch einen Pfostenschuss und eine Kopfballchance zu verzeichnen (89.). <P></P>

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Futsal: TSV Neuried schlägt SV Pars Neu-Isenburg und kann nun in aller Ruhe Weihnachten feiern
Futsal: TSV Neuried schlägt SV Pars Neu-Isenburg und kann nun in aller Ruhe Weihnachten feiern
Futsal: TSV Neuried II holt gegen SC Arcadia Messestadt seinen ersten Punkt seit knapp zwei Jahren
Futsal: TSV Neuried II holt gegen SC Arcadia Messestadt seinen ersten Punkt seit knapp zwei Jahren
Drei Einzelsiege waren nicht genug: Siegfried Hallbergmoos unterliegt dem Deutschen Meister
Drei Einzelsiege waren nicht genug: Siegfried Hallbergmoos unterliegt dem Deutschen Meister
Loistl: „Würde lieber kein Tor mehr schießen, wenn wir dafür gewinnen“
Loistl: „Würde lieber kein Tor mehr schießen, wenn wir dafür gewinnen“

Kommentare