SVH feiert 5:1-Schützenfest gegen Schlusslicht SB Traunstein

Kantersieg! Heimstetten schnappt sich Tabellenführung

Heimstetten – Für den SB Chiemgau Traunstein ist es ein Neuanfang gewesen, für den SV Heimstetten dagegen „The Same Procedure As Every Week“: Der zurzeit erfolgreichste Klub der Bayernliga Süd landete gestern Abend einen 5:1-Sieg gegen den Tabellenletzten und blieb damit auch im achten Spiel hintereinander unbezwungen.

Zugleich fügte der SVH Gäste- Coach Stephan Schmidhuber die erste Niederlage im Amt zu; erst tags zuvor hatte der 35-Jährige den Posten beim Schlusslicht übernommen. „Das war ein sehr souveräner Auftritt“, lobt Heimstettens Manager Michael Matejka. „Zurzeit können wir wirklich sehr, sehr zufrieden sein.“ Seine Elf landete durch den Sieg eine Punktlandung und schob sich in der Tabelle dank der mehr erzielten Treffer auf Platz eins – noch vor dem punkt- und tordifferenzgleichen SV Pullach, der bekanntlich keine Regionalligalizenz beantragen wird.

Stand jetzt würde der SVH also direkt aufsteigen. Allerdings hat Matejka schon betont, dass der Klub sich erst im Winter mit dem Thema Aufstieg beschäftigen werde – „wenn wir dann in Schlagdistanz liegen“. Vor kaum 100 Zuschauern wartete SVH-Trainer Christoph Schmitt mit einer überraschenden Startelf auf. So saß nicht nur Maximilian Hintermaier erstmals in dieser Saison auf der Bank – für ihn spielte Peter Beierkuhnlein. Sondern auch im Tor gönnte Schmitt seinem Stammkeeper Maximilian Riedmüller eine Pause und vertraute dem Ex- Wolfratshauser Kevin Pradl. Der erlebte schon nach wenigen Minuten eine Schrecksekunde, als ein Schuss der Gäste an den Pfosten klatschte. Auch sonst versteckte sich das Kellerkind keineswegs, Heimstetten indes brauchte etwas Anlaufzeit und einen Konter zum ersten Wirkungstreffer. Über Sebastiano Nappo landete die Kugel bei Daniel Steimel, der selbige zum 1:0 einnetzte.

Auch in der Folge spielte Traunstein munter mit, doch Zählbares brachten nur die Platzherren zustande: Sekunden vor der Pause legte Orhan Akkurt – er war Minuten zuvor noch per Flugkopfball gescheitert – perfekt auf Nappo ab, der aus wenigen Metern zum 2:0 einschob. Auch die zweite Hälfte brachte nichts Neues: Traunstein blieb mutig, doch das Tor traf nur Heimstetten: Erst staubte Orhan Akkurt zum 3:0 ab, und dann war es Riglewski, der seine Elf mit dem 4:0 an die Tabellenspitze schoss. Der Platz an der Sonne geriet kurzzeitig in Gefahr, als den Gästen doch noch ein Ehrentreffer gelang. Doch der eingewechselte Tobias Krause sorgte mit seinem 5:1 dafür, dass Heimstetten zumindest vier Tage lang ganz oben im Tableau thronen wird.

SV Heimstetten – SB Chiemgau Traunstein 5:1 (2:0)

SVH: Pradl, Wellmann, Schäffer, Beierkuhnlein, Mömkes (65. Zetterer), D. Schmitt (71. Androsevic), Regal, Steimel, Riglewski, Nappo (60. Krause), Akkurt.

Tore: 1:0 Steimel (20.), 2:0 Nappo (45.), 3:0 Akkurt (57.), 4:0 Riglewski (79.), 4:1 Mauerkirchner (87.), 5:1 Krause (89.). Schiedsrichter: Florian Wernz (SpVgg Langerringen) – Zuschauer: 100.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Schmöller: "Wir sind die dämlichste Mannschaft der Liga!"
Schmöller: "Wir sind die dämlichste Mannschaft der Liga!"
VfR Garching etabliert sich in der Regionalliga Bayern
VfR Garching etabliert sich in der Regionalliga Bayern
Weber: "Wünsche mir, dass Spieler ihre Verträge einhalten"
Weber: "Wünsche mir, dass Spieler ihre Verträge einhalten"
Schmitt über Steimel-Abgang: "Herber Verlust"
Schmitt über Steimel-Abgang: "Herber Verlust"

Kommentare