“Ich bin enttäuscht“

Karim Adeyemi feiert Profi-Debüt für RB in der Europa League

+
Karim Adeyemi (Mitte) beim Abschlusstraining am Mittwoch in Frankfurt. 

Der ehemalige Hachinger Karim Adeyemi hat sein Profi-Debüt für Red Bull Salzburg gefeiert. In der Europa League gegen Frankfurt wurde zur Halbzeit eingewechselt.

  • Karim Adeyemi feiert sein Profi-Debüt für den FC Red Bull Salzburg. 
  • Der 18-Jährige spielte eine Halbzeit beim 1:4 in der Europa League gegen Eintracht Frankfurt.
  • Der Gewinner der Fritz-Walter-Medaille in Gold 2019 hat kürzlich seinen Vertrag in Salzburg bis 20124 verlängert.

Der deutsche Jugend-Nationalspieler Karim Adeyemi gehört seit Januar zum Profikader von Red Bull Salzburg. Der 18 Jahre alte Stürmer rückte im Winter nach dem Abgang von Erling Haaland zu Borussia Dortmund vom Förderteam FC Liefering aus der zweiten österreichischen Liga in den Erstliga-Kader der Salzburger auf.

Beim österreichischen Zweitligisten gelangen dem Mittelstürmer in 33 Ligaspielen 25 Torbeteiligungen (14 Tore und elf Vorlagen). Aufgrund der starken Leistungen ist der Gewinner der Fritz-Walter Medaille in Gold für den besten U17-Spieler im Jahr 2019 in diesem Winter bereits nach Salzburg zurückgekehrt. Hand in Hand mit der Beförderung ging die Vertragsverlängerung bis 2024. Salzburg hat den Spieler nach Anfragen diverser Top-Klubs wie dem FC Barcelona, Liverpool, Arsenal oder Borussia Dortmund langfristig an sich gebunden. 

Debüt verläuft nicht nach Plan

Als Jesse Marsch den 18-Jährigen zur Halbzeit einwechselte, war Salzburg schon 0:2 im Rückstand. Bereits elf Minuten nach seiner Einwechslung erhöhten die Frankfurter auf 4:0. Wenigstens konnte Hwang Hee-chan durch einen Elfmeter noch verkürzen. Trotzdem wird es eine sehr schwere Aufgabe für die Salzburger im Rückspiel. Trainer Marsch war mit dem Auftritt seiner Spieler ganz und gar nicht zufrieden: „Unsere Leistung war nicht unser Maximum. Nicht ein Spieler auf dem Platz hat seine normale durchschnittliche Leistung gebracht", schimpfte der 46-Jährige bei spox.com. 

Adeyemis Auftakt war durchwachsen. Die erste auffällige Aktion des ehemaligen Hachingers war eine Schwalbe. In der 54. Minute ging er im Strafraum ohne Gegner-Kontakt zu Boden. Dafür erhielt er zu Recht die Gelbe Karte. Doch danach fand das Sturm-Talent besser ins Spiel. Er ackerte und versuchte, mit seinem Tempo für Gefahr zu sorgen. In der 80. Spielminute kam er dann zu einem gefährlichen Abschluss, den Kevin Trapp noch zur Ecke klären konnte.

Hoffnung aufs Weiterkommen noch nicht ganz gestorben

Trotz des schlechten Auftritts und der klaren 1:4 Niederlage ist die Hoffnung auf den Verbleib in der Europa League noch da. Adeyemi glaubt weiterhin an das Weiterkommen: „In Salzburg ist alles möglich“, sagte er nach dem Spiel im Interview. Aber so wirklich zufrieden ist der 18-Jährige mit seinem Debüt bei RB verständlicherweise nicht: „Erstmal freue ich mich natürlich, dass ich mein Debüt gegeben habe. Aber ich bin enttäuscht, dass es so abgelaufen ist. Es war ein schweres Spiel, aber ich habe alles gegeben, habe versucht der Mannschaft zu helfen. Aber es hat leider nur für das 4:1 gereicht.“

Karim Adeyemi nach Spielende im Interview

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Klaus Beckmann übernimmt FC Rottach-Egern
Klaus Beckmann übernimmt FC Rottach-Egern
MA Club Championship: Sebastian Voichtleitner im Portrait
MA Club Championship: Sebastian Voichtleitner im Portrait
TSV Geiselbullach-Neu-Estig und TSV 1860 Rosenheim unterstützen Hilfsprojekt
TSV Geiselbullach-Neu-Estig und TSV 1860 Rosenheim unterstützen Hilfsprojekt
FC Aschheim: Antonio De Spirito organisiert Quiz für Kinder
FC Aschheim: Antonio De Spirito organisiert Quiz für Kinder

Kommentare