Auch Peter Wagstyl tritt wieder an

Keine Opposition: Bleibt Schwabl nun doch Präsident?

+
Nachdenklich verlässt Manfred Schwabl nach dem 2:2 gegen Memmingen den Sportpark. Er kandidiert am Donnerstag wieder als Präsident – offenbar hat sich doch keine Oppositionsgruppe formiert.

SpVgg Unterhaching - Wenige Tage vor der mit Spannung erwarteten Jahreshauptversammlung der SpVgg am Donnerstag ist eine Ablösung des bisherigen Präsidiums möglicherweise doch vom Tisch.

Wie bekannt wurde, hat sich keine Oppositionsgruppe gefunden, die sich für die Besetzung des Gremiums zur Wahl stellen wird. Dafür haben Präsident Manfred Schwabl und sein Vize Peter Wagstyl wieder ihren Hut in den Ring geworfen. Zusammen mit drei weiteren Kandidaten, die die bisher vakanten Posten des Schatzmeisters sowie zweier weiterer Vizepräsidenten besetzen sollen, wollen sie sich erneut zur Wahl stellen. Das bestätigte Wagstyl am Samstag. Dabei sollen die Kandidaten künftig jeweils ein festes Ressort als Aufgabenbereich übernehmen.

Ob die Kandidaten zur Wahl zugelassen werden, entscheidet der Wahlausschuss. Ob der bereits eine Entscheidung getroffen hat, darüber gibt es unterschiedliche Informationen. Dass die Kassenprüfer den Mitgliedern vorschlagen werden, die bisherige Vereinsführung aufgrund einiger Verfehlungen nicht zu entlasten, ist von dieser neuen Entwicklung nicht betroffen.

Text: Christian Amberg

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Nicu verstärkt gebeutelte SpVgg gegen Münster
Nicu verstärkt gebeutelte SpVgg gegen Münster

Kommentare