FUSSBALL – REGIONALLIGA BAYERN

Man kennt sich

+
Zusammen bildeten sie bei der SpVgg ein Trainerduo. Jetzt ist Manuel Baum (oben) Nachwuchs-Chefcoach beim FC Augsburg und Claus Schromm Cheftrainer bei der SpVgg Unterhaching.

Die SpVgg Unterhaching empfängt heute den FC Augsburg II und damit einige alte Bekannte

Die heutige Regionalliga-Partie zwischen der SpVgg Unterhaching und dem FC Augsburg II (19 Uhr) wird für die Hachinger ein Treffen mit zahlreichen alten Bekannten. In den Reihen der Augsburger befindet sich nicht nur Yannic Thiel, der beim FCA zum Kapitän ernannt wurde. Neben dem Ex-Hachinger Mittelfeldspieler (siehe Kurzinterview rechts) sind weitere ehemalige Spieler nach dem Hachinger Drittliga-Abstieg den Weg nach Schwaben gegangen. Dazu gehören Torwart Yannik Öttl und Andreas Volk, die seit diesem Sommer beim Erstligisten unter Vertrag stehen. Zudem ist Hachings Ex-Trainer Manuel Baum, der knapp drei Jahre lang von 2011 bis 2014 bei der SpVgg an der Seitenlinie stand, seit über einem Jahr als Nachwuchs-Cheftrainer bei den Schwaben aktiv.

Für die Hachinger gilt es in der Partie der beiden Kellerkinder freilich weniger alte Geschichten mit ehemaligen Bekannten aufzurollen, als vielmehr die aktuelle Lage zu verbessern. Unterschätzt wird der bis dato erfolglose Tabellenletzte, der bisher erst zwei Zähler aus sechs Partien ergatterte, nicht. „Der FCA hatte einen schwierigen Start in die Saison. Allerdings konnten sie in den letzten beiden Spielen ihre ersten Punkte einfahren. Wir werden diese Aufgabe sehr ernst angehen und wollen die Punkte im Idealfall bei uns im Alpenbauer Sportpark behalten“, sagt SpVgg-Trainer Claus Schromm, der am vergangenen Dienstag mit einem 3:1 beim TSV Landsberg den Einzug der Hachinger ins Achtelfinale des bayerischen Pokals schaffte. Die Augsburger sind angesichts der vielen ehemaligen Hachinger in den eigenen Reihen bestens auf das Spiel vorbereitet. „Ich habe genügend Informationsquellen“, sagt Augsburgs Trainer Tobias Luderschmid, der am Dienstag den Pokalerfolg der Rot-Blauen verfolgte. Von der aktuellen Tabellensituation wollen sie sich in Augsburg nicht einschüchtern lassen. „Wir glauben, dass wir die nötige Qualität haben, um uns auf kurz oder lang da hinten rauszuarbeiten“, sagt Augsburgs Trainer Tobias Luderschmid.

Bei den Hachingern bleibt die Personallage unverändert. Mit Franz Rathmann (Kreuzbandriss), Sebastian Wiesböck (Wadenbeinbruch und Syndesmosebandriss), Vincent Friedrich (Faserriss), Andreas Markmüller (Reizknie) Torwart Maximilian Hehn (Kapselreizung an der Hand) sowie Stürmer Markus Einsiedler (Urlaub) fehlen weiterhin sechs Spieler.

SpVgg Unterhaching: Marinovic – Bauer, Hummels, Welzmüller, Winkler – Piller, Kiomourtzoglou (Schels), Taffertshofer, Marseiler – Reisner, Sieghart.

 

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Buchbach macht Nägel mit Köpfen: Hanslmaier neuer sportlicher Leiter
Buchbach macht Nägel mit Köpfen: Hanslmaier neuer sportlicher Leiter
Ex-Bundesliga-Manager über neue Aufgabe: "Wollte unbedingt wieder Rasen riechen“
Ex-Bundesliga-Manager über neue Aufgabe: "Wollte unbedingt wieder Rasen riechen“
Franz Rathmann vor Wechsel in die Landesliga
Franz Rathmann vor Wechsel in die Landesliga
Beierkuhnlein: "Wollen endlich die Bayernliga-Meisterschaft holen"
Beierkuhnlein: "Wollen endlich die Bayernliga-Meisterschaft holen"

Kommentare