Video: Kinzel zerstört FCP-Traum vom Auswärtssieg

+
Ein Doppelschlag von Christian Doll (l.) bescherte dem FC Pipinsried die 2:1-Pausenführung in Rain.

FC Pipinsried - Das Titelrennen in der Fußball-Bayernliga Süd bleibt spannend, allerdings hat der FC Pipinsried sein Ziel, den vor ihm liegenden TSV Rain wieder zu überholen, nicht erreicht. Das mit Spannung erwartete Schlagerspiel zwischen dem Spitzenreiter und der Nummer drei endete gestern Abend 2:2-unentschieden.

So grausam kann Fußball sein. Wieder einmal hat sich das alte Sprichwort: „Wenn man vorne die Dinger nicht macht, kassiert man sie zum Schluss“ bestätigt. So mussten die Pipinsrieder am Ende eine gefühlte Niederlage hinnehmen.

Vor 1200 Zuschauern boten beide Teams in der ersten Halbzeit eine intensive und temporeiche Bayernliga-Partie. Die Rainer, die in der Anfangsphase etwas präsenter wirkten, hatten durch Patrick Lemmer (2.) die erste Torchance. In der 8. Minute traf Lemmer dann zum 1:0. Doch davon zeigte sich Pipinsried unbeeindruckt, ein Doppelschlag von Christian Doll (11./27.) bescherte dem Gast eine 2:1-Führung, die lange Bestand hatte.

Spiel-Video: Hier bekommt ihr die Higlights des Spiels

Bereits im ersten Durchgang hätte Pipinsried die Führung ausbauen müssen, doch sowohl Manuel Eisgruber (40.) als auch Christian Doll (44.) scheiterten an TSV-Keeper Michael Lutz. Für Rain hatte Torjäger Sebastian Kinzel vor der Pause noch eine Riesenchance, doch er scheiterte an Tobias Antoni, nachdem dieser dem Rainer Torjäger den Ball in die Füße gespielt hatte.

Im zweiten Durchgang kamen die Rainer etwas besser ins Spiel, doch klare Torchancen des Tabellenführers waren selten. Sebastian Mitterhuber (60.) und Sebastian Kinzel (66.) tauchten gefährlich vor dem FCP-Kasten auf, doch beide brachten das Leder nicht aufs Tor.

Die Pipinsrieder ließen auch im zweiten Durchgang Hochcharäter liegen. Sowohl Arthur Kubica (78.) als auch Philip Grahammer (85.) schafften es nicht,m den Sieg unter Dach und Fach zu bringen.

Und so kam es in der 87. Minute zu folgender Szene: Nach einem Foulspiel von Maximilian Zischler an Patrick Lemmer zeigt sich Sebastian Kinzel eiskalt, er markiert per Elfmeter das 2:2.

Rains Coach Jürgen Steib: „Wir haben nicht gut gespielt und müssen mit dem Punkt zufrieden sein.“ Nach dem Abpfiff versammelte FCP-Spielertrainer Tobias Strobl seine Mannen im Kreis: „Ich habe den Spielern gesagt, dass ich stolz bin, ein Teil dieser Truppe zu sein. Wir haben bislang eine tolle Saison gespielt. Das wir von hier nur einen Punkt mitnehmen, ist bitter. Nun gilt es, weiter Druck auf Rain zu machen und auf Patzer zu warten.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Eching: Beide Keeper fliegen vom Platz
Eching: Beide Keeper fliegen vom Platz
Pipinsried: Im Angriff läuft es nicht bei Hürzelers Team
Pipinsried: Im Angriff läuft es nicht bei Hürzelers Team
Petrovic macht alles klar: Buchbach holt in Unterzahl Sieg
Petrovic macht alles klar: Buchbach holt in Unterzahl Sieg
1:5-Klatsche! Derby-Desaster für Unterföhring
1:5-Klatsche! Derby-Desaster für Unterföhring

Kommentare