1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Kirchheimer SC: Bittlmayer geht, Karlin kommt zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Guido Verstegen

Kommentare

„Wir können echt stolz auf uns sein.“ Trainer Steven Toy freut sich, dass sich sein Team vom letzten Platz hochgearbeitet hat.
„Wir können echt stolz auf uns sein.“ Trainer Steven Toy freut sich, dass sich sein Team vom letzten Platz hochgearbeitet hat. © Dieter Michalek/Archiv

Die Landesliga-Fußballer des Kirchheimer SC überwintern auf einem Relegationsplatz und haben den Klassenerhalt fest im Blick. Manuel Bittlmayer verlässt den Klub, Niklas Karlin meldet sich zurück.

Kirchheim – Steven Toy betrachtet den Beschluss des Bayerischen Fußball-Verbandes, die Amateurteams mit Blick auf die neuen Corona-Maßnahmen in Bayern vorzeitig in die Winterpause zu schicken, aus zwei Perspektiven. „Wir sind gut drauf und hätten unser Auswärtsspiel beim SB DJK Rosenheim gerne noch ausgetragen, aber es ist in der jetzigen Situation die richtige Entscheidung“, sagt der Spielertrainer des Südost-Landesligisten.

Die Kirchheimer gehen mit der Gewissheit in die Pause, nicht mehr auf einem der beiden direkten Abstiegsplätze zu stehen. Toy: „Angesichts unserer Negativserie haben nur wenige damit gerechnet, dass wir da unten rauskommen. Die Erleichterung ist groß, weil wir uns nach dem Tief ja vorgenommen hatten, auf einem Relegationsplatz zu überwintern. Wir können echt stolz auf uns sein.“

Am 20. Januar 2022 steigt die Mannschaft wieder ins Training ein, und Toy ist zuversichtlich, dass Langzeitverletzte wie Florian Rädler (Sprunggelenk), Marwin Bindner, Marco Flohrs und Markus Magdolen (alle Knie) zu Beginn der Restsaison auflaufen. „Zum Glück haben wir einen großen Kader, das hat uns bei dem Verletzungspech der letzten Monate sehr geholfen“, sagt der 33-Jährige.

Der KSC vermeldet allerdings auch einen Abgang. Der Verein trennt sich von Manuel Bittlmayer (29), der im November 2020 gekommen war, Corona-bedingt aber erst in dieser Saison debütierte: 13 Landesliga-Einsätze und ein Tor stehen für den offensiven Mittelfeldspieler zu Buche. „Manu ist sehr professionell und ehrgeizig, gerade auch in der Vor- und Nachbereitung von Spielen“, betont Toy. „Wir gehen im Guten auseinander.“ Bittlmayer nennt für seinen Abschied „berufliche und zeitliche Gründe, die dreimal Training plus Spiel nicht ermöglichen“. Er werde jetzt erst einmal pausieren.

Dafür kehrt Mittelfeldspieler Niklas Karlin (25) nach seinem Studien-Aufenthalt in Kopenhagen nach München zurück und steigt vermutlich pünktlich zur Vorbereitung wieder beim KSC ein. In Sachen Personalplanung für die kommende Saison fühlt Steven Toy dann im Frühjahr so langsam bei seinen Spielern vor. (GUIDO VERSTEGEN)

Vorbereitungsplan

Geplante Spiele des Kirchheimer SC: Trainingsauftakt am 20.1.2022; Trainingslager in Rovinj/Kroatien (10. bis 13.2.); Testspiele gegen SV Pullach (4.2./A), SV Dornach (5.2./A), VfB Forstinning (15.2./A), SC München (20.2./A) und FC Aschheim (27.2./A).

Auch interessant

Kommentare