1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Klare Heimsiege gegen Lengdorf und Taufkirchen – FCA-Rückkehrer Hohlenburger mit Dreierpack

Erstellt:

Kommentare

Der Rückkehrer trifft gleich dreimal: Andreas Hohlenburger führte sich in seinem ersten Spiel für den FCA Unterbruck gleich bestens ein.
Der Rückkehrer trifft gleich dreimal: Andreas Hohlenburger führte sich in seinem ersten Spiel für den FCA Unterbruck gleich bestens ein. Foto: michalek © michalek

Der TSV Eching und der FCA Unterbruck merzten mit klaren Heimsiegen ihren Fehlstart von letzter Woche gleich wieder aus. Moosinning schlägt Allershausen souverän.


FCA Unterbruck – BSG Taufkirchen 4:0 (2:0). Die erste Viertelstunde verlief die Partie noch recht ausgeglichen, dann legte der Aufsteiger los. Pascal Preller feuerte einen Schuss Richtung BSG-Tor, der Torwart konnte abwehren, aber im Nachschuss traf Linus Hayer (22.). Kurz darauf holte Topstürmer Andreas Hohlenburger einen Elfmeter heraus und verwandelte diesen flach zur 2:0-Führung (30.). Die Gäste hätten vor der Pause fast noch den Anschlusstreffer erzielt, als BSG-Spielertrainer Thomas Bachmaier einen Heber knapp neben das Gehäuse setzte. Aber auch die Gastgeber ließen einige Möglichkeiten auf den dritten Treffer liegen. Das erledigte im zweiten Spielabschnitt wieder Hohlenburger, der nach einer Ecke das 3:0 (50.) markierte und alle Taufkirchener Träume vom Punktgewinn zerstörte. Beim vierten Treffer fiel Hohlenburger der Ball förmlich vor die Füße, als ein Sturmkollege verstolperte. Der frühere SEFler vollstreckte (80.).

TSV Eching – FC Lengdorf 3:0 (3:0). Die erste Halbzeit lief für die Platzherren wie am Schnürchen. Maximilian Beer versenkte mit links gleich den ersten Schuss auf das Lengdorfer Tor aus etwa 20 Metern zur 1:0-Führung (2.). Das gab zusätzlich Sicherheit, die Defensive stand gut und hatte die Lengdorfer Offensivkräfte gut im Griff. Die Gäste wollten unbedingt zurückkommen, waren aber unkonzentriert. So profitierte Florian Kappauf von einem Fehler im FCL-Aufbauspiel, schnappte sich den Ball, lief allein auf das Tor und erhöhte auf 2:0 (20.). Kurz vor der Pause zirkelte Hannes Roth einen Freistoß vor das Gästetor, den Lengdorfs Keeper Johannes Preis noch abklatschen konnte, doch Dino Tadic reagierte am schnellsten und staubte zum 3:0 (45.+1) ab. Im zweiten Durchgang kam dann Lengdorf besser ins Spiel, Eching beschränkte sich auf die Defensive. Viele gute Chancen zum Anschluss hatten die Gäste nicht und wenn doch, dann war TSV-Torwart Sandro Kestler zur Stelle, sodass der verdiente Sieg nicht mehr in Gefahr kam.

„Kompliment an die ganze Mannschaft, das haben wir defensiv heute sehr gut gemacht. Dazu haben wir diesmal die Chancen nach der Führung auch konsequent ausgenutzt“, freute sich Teammanager Marcus Heiss.


FC Moosinning II – TSV Allershausen 4:0 (3:0). „Das war heute kollektives Totalversagen. Wenigstens hatten wir einen guten Torwart, sonst wäre das ein Debakel geworden“, übte TSV-Trainer Michael Stiller Kritik an Florian Stenzenbergers Vorderleuten. Das Unheil nahm schon früh seinen Lauf. Bei einem Freistoß von FCM-Spielertrainer Benedikt Thumbs verlängerte TSV-Kapitän Dominik Kopp den Ball per Kopf ins eigene Tor (4.) zum 1:0. Die Platzherren drückten weiter, hatten zwei gute Chancen, die Schlussmann Stenzenberger zunichte machte. Eine schöne Kombination brachte Marco Esposito 20 Meter vor dem Tor in Schussposition, diesmal schlug der Ball zum 2:0 (32.) ein. Kurz darauf verlor die TSV-Verteidigung den Ball in der Vorwärtsbewegung, Maxi Henneberger legte ab auf Manuel Gröber, der auf 3:0 (40.) für Moosinning erhöhte. Kurz vor der Pause hatte Allershausen die erste Chance, als Felix Bachmann bei einem Freistoß den Pfosten traf. Nach dem Seitenwechsel ging nicht mehr viel. Stenzenberger musste einige Male eingreifen und war lediglich bei einem Strafstoß von Bene Thumbs zum verdienten 4:0-Endstand (58.) machtlos.


SV Walpertskirchen – SV Kranzberg 3:0 (1:0). Die Kranzberger Niederlage kam nicht völlig überraschend. Gleich sieben Stammkräfte musste Trainer Anton Kopp ersetzen und gab deshalb eine defensive Marschroute aus. Das funktionierte gut, und die Gastgeber taten sich schwer, ihr druckvolles Spiel zu etablieren. Allerdings kam dadurch auch der SVK kaum zu ernsthaften Möglichkeiten. So fiel der erste Treffer aus einem Standard, als Schiri Dominik Dersein einen fragwürdigen Foulelfmeter (35.) für Walpertskirchen am Strafraum- eck gab. Luca Fellermeier verwandelte sicher zur 1:0-Halbzeitführung. Nach der Pause agierten die Platzherren mit der Führung im Rücken etwas selbstbewusster. Einen Konter über Christian Käser und Fellermeier konnte Fabian Köppl im SVK-Tor noch abwehren, doch der Ball fiel erneut Fellermeier vor die Füße, der zum 2:0 (62.) abstaubte. Kurz vor dem Ende verwertete der eingewechselte Andreas Stangl einen Steilpass zum verdienten 3:0-Sieg (86.). (Sepp Fuchs)

Auch interessant

Kommentare