TSV schießt Aufsteiger ab

Klare Sache für die Echinger Zebras

+
Der TSV Eching ließ dem SC Grüne Heide keine Chance und gewann mit 5:1. F: Stock

Der Tabellenführer ist wieder voll in der Spur: Der TSV Eching hat beim Aufsteiger SC Grüne Heide Ismaning souverän seine Hausaufgaben erledigt und mit 5:1 (1:0) gewonnen. Zwischen dem Ersten und dem Vorletzten war eine Klasse Unterschied.

Von Beginn an waren die Echinger Fußballer die Chefs im Ring und brachten die wackelige Defensive der Gastgeber immer wieder in Schwierigkeiten. Schon in der ersten Hälfte hatten die Zebras ausreichend Chancen, um frühzeitig alles klar zu machen. Aber tatsächlich hieß es nur 1:0 nach dem frühen Treffer von Ante Basic: In der neunten Minute krachte ein Freistoß von Kevin Stoiber an die Latte, und dann machte Ante Basic im zweiten Versuch den Treffer für die diesmal ganz stark aufspielenden Echinger. Angesichts von drei weiteren hundertprozentigen Tormöglichkeiten in Durchgang eins hätte es zur Pause normalerweise bereits 2:0, eher fast 3:0 stehen müssen.

Aber die Echinger verloren nicht die Geduld: Nach dem Seitenwechsel führte ein herrlicher Spielzug zum 2:0 durch Jose Maximiliano Andrade Ceballos, aber kurz darauf brachte der langjährige Ismaninger Bayernliga-Spieler und Heide-Trainer Thomas Bachinger sein Team mit einem Sonntagsschuss wieder heran.

Doch auch wenn es nur noch 2:1 stand, war der Echinger Sieg eigentlich nie in Gefahr. Defensiv ließ der TSV außer dem Traumtor gar nichts zu. Und nach dem 3:1 durch Daniel Hahner (71.) war die Begegnung gelaufen: Hahner hatte einen abgewehrten Freistoß mit vollem Risiko per Dropkick genommen – der Ball schlug krachend im Tor ein.

Nach dieser spektakulären Antwort auf das Anschlusstor schraubten die Echinger das Ergebnis auch in eine Höhe, die zu den Kräfteverhältnissen passte: Peter Enckell beschenkte sich an seinem Geburtstag mit einem Doppelpack zum 5:1 – in einer Phase, in der der Tabellenführer noch die eine oder andere Chance mehr hatte. Grüne Heide Ismaning war mit diesem Resultat insgesamt noch richtig gut bedient.

Unter dem Strich zeigten die Zebras genau die Reaktion, die von ihnen nach zuletzt drei Unentschieden auf gegnerischen Plätzen erwartet worden war. Abteilungsleiter Marcus Heiss, der diesmal auf der Trainerbank den verhinderten Gerhard Lösch vertrat, war mit dem Auftritt vollauf zufrieden.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Kaufering tat, was man als Außenseiter tun muss
Kaufering tat, was man als Außenseiter tun muss
U19 des TSV Neuried erlebt beim FC Deisenhofen ein Debakel zum Jahresabschluss
U19 des TSV Neuried erlebt beim FC Deisenhofen ein Debakel zum Jahresabschluss
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern

Kommentare