1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Aßling mit Torspektakel - Zeibe: „Die erste Halbzeit sah nach Flippern am Automaten aus“

Erstellt:

Kommentare

TSV-Spieler will den Ball vor seinem Gegenspieler behaupten.
TSV-Spieler will den Ball vor seinem Gegenspieler behaupten. © WG

Die Zweite des TSV Aßling erkämpft sich in einem torreichen Spiel ein 3:3 gegen Feldkirchen. Damit steht der TSV sieben Punkte vor einem Abstiegsplatz.

Aßling – Die Herrenreserve des TSV Aßling hat im letzten Spiel des Jahres einen Traumstart erwischt. Gleich die erste Chance der B-Klassenpartie (Inn/Salzach) beim TV Feldkirchen II wurde nach schöner Flanke von Andreas Hackenberg genutzt, denn Robin Brunnthaler schob ungehindert zur Führung ein (7.). Als eine Rückgabe eines Feldkirchener Spielers zu kurz geriet, spritzte Hackenberg dazwischen und erhöhte nur vier Minuten später auf 2:0.

Die frühe Führung brachte aber keine Sicherheit. Eine Freistoßflanke köpfte TV-Angreifer Leonhard Longuet-Higgins zum 1:2 (16.) ein. Eine Aßlinger Ecke sorgte für Verwirrung, und der Feldkirchener Klärungsversuch endete mit einem Eigentor zum 1:3 (31.). Der Zwei-Tore Vorsprung hielt aber erneut nicht lange. Zwar verschossen die Gastgeber einen Elfmeter, verkürzten aber noch vor der Pause. Einen Distanzschuss nach vorausgegangener Ecke vollstreckte Christian Weber zum 2:3 (40.).

„Die erste Halbzeit sah mehr nach Flippern am Automaten aus, als nach einem Fußballspiel“, kommentierte Aßlings 2. Vorstand Felix Zeibe den torreichen Halbzeitstand. Auf beiden Seiten sei die Partie von vielen individuellen Fehlern geprägt gewesen.

TSV Aßling II: Feldkirchen hatte im zweiten Spielabschnitt die besseren Chancen

Nach Seitenwechsel war dann mehr Struktur im Spiel. Die besseren Chancen hatte dabei die TVF-Zweite. Ein Konter wurde schnell über die linke Seite vorgetragen und Stürmer Simon Schmidberger behielt die Übersicht – das 3:3 (66.). Eine weitere Großchance vergaben die Feldkirchener, als sie einen Kopfball aus zwei Metern nicht im Tor unterbringen konnten. Am Ende blieb es für Aufsteiger Aßling II bei einer gerechten Punkteteilung und sieben Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone.

Aßling II: Fl. + J. Wieser, A.Huber, F.Knoblich, Hackenberg, Lopes, Spötzl, Brunnthaler, Baumgartner, Graupe, S. Hanslmayer; Th. Meier, Grithanner, Hitzunger, J. Hanslmayer. (ez)

Auch interessant

Kommentare