SPD-Parteitag: Esken und Walter-Borjans neue SPD-Chefs 

SPD-Parteitag: Esken und Walter-Borjans neue SPD-Chefs 

Der TSV-Goalgetter trifft drei mal

Knecht ballert Jetzendorf weiter in Richtung Landesliga

Mit großem Einsatz wurde am Sonntag in Eching gekämpft. Die Jetzendorfer (grüne Trikots) gewannen das Rückspiel beim TSV und qualifizierten sich so für das Relegationsfinale um den letzten freien Platz in der Landesliga Südost. Fotos: Lehmann/2

TSV Jetzendorf – Der TSV Jetzendorf hat den ersten Schritt in Richtung Landesliga gemacht: Die Grün-Weißen dominierten das Relegations-Rückspiel beim TSV Eching, vier Tage nach dem 2:2 auf eigenem Platz gewannen sie das zweite Match in überzeugender Manier mit 4:0.

Im Relegationsfinale der Regionalgruppe 5 trifft Jetzendorf auf den Karlsfeld-Bezwinger TSV Neuried.Eching erspielte sich beim 2:2-Remis im Hinspiel durch die beiden Auswärtstreffer eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel. Dem Landesligasechzehnten hätte dank der Europapokal-Arithmetik vor heimischen Publikum ein niedriges Remis (0:0 oder 1:1) gereicht, um in die zweite und letzte Relegationsrunde einzuziehen. Die Gäste aus Jetzendorf mussten treffen, gingen mit diesem Druck aber perfekt um. Sie gewannen die wichtigen Zweikämpfe und waren dem klassenhöheren Gegner spielerisch überlegen.

Marian Knecht, der schon im Hinspiel getroffen hatte, setzte in der neunten Minute das erste Ausrufezeichen. Der Toptorjäger der Jetzendorfer wurde im Strafraum gefoult und verwandelte den fälligen Elfer zum 1:0. Nun wanderte der Druck auf die Seite der Echinger. Sie schienen mit dieser Situation aber überfordert zu sein, auch weil Jetzendorf stark aufspielte. Die Gäste hatten gute Möglichkeiten auf den zweiten Treffer und belohnten sich in der 35. Minute für den Aufwand. Marian Knecht tauchte nach schöner Vorarbeit von Armin Lange vor dem Tor auf und schlenzte den Ball sehenswert ins Eck.

„Die Pausenführung war verdient, weil wir bis dahin alles richtig gemacht haben. Ich habe den Jungs aber gesagt, dass sie weiter und auf das dritte Tor gehen sollen. Wir wollten vermeiden, dass einer reinfällt und es danach ein offener Schlagabtausch wird“, so Jetzendorfs Trainer Tarik Sarisakal zu seiner Halbzeitansprach.

Sein Team setzte auch nach Wiederbeginn den Spielplan nahezu perfekt um. Es schaltete Fabijan Hrgota und Alpay Özgül, die gefährlichen Offensivleute des Gegners, aus und drückte weiter auf das Tempo. Nur einmal kamen die Echinger dem Tor von Dennis Pöllner nahe, Özgül schoss aber aus dem Getümmel knapp drüber (55.). 

Elf Minuten später sorgte Markus Kurzhals, der einen Bilderbuch-Konter mit dem Tor zum 3:0 veredelte, für die Vorentscheidung. Eching hätte nun vier Treffer gebraucht. Die Hausherren merkten aber, dass gegen diese Jetzendorfer selbst ein einziges Tor schwer werden würde. Die Grün-Weißen hatten weitere gute Möglichkeiten, es traf aber nur noch der entscheidende Mann der ersten Relegationsrunde: Marian Knecht. In der 89. Minute erzielte Knecht mit seinem dritten Treffer den 4:0-Endstand. 

„Das war heute eine klare Angelegenheit. Wir haben alles gemacht, was wir uns vorgenommen haben. Wir waren galliger, spielerisch besser, haben keine Fehler gemacht und die wichtigen Spieler des Gegners ausgeschaltet. Ein Riesenkompliment an die Jungs“, so Tarik Sarisakal nach der Partie. Wenn seine Mannschaft auch in der zweiten und letzten Relegationsrunde gegen den TSV Neuried (1. Juni/4. Juni) an diese Leistung anknüpfen kann, hat sie beste Chancen auf den letzten freien Platz in der Landesliga Südwest.

Stenogramm

TSV Eching – TSV Jetzendorf 0:4 (0:2)

TSV Eching: Alessandro Kestler, Raphael Schneider (74. Florian Höltl), Christian Trasberger, Florian Bittner, Marko Juric, Alpay Özgül, Sertac Albayrak (81. Nico Häcker), Fabijan Hrgota, Philipp Schuler, Daniel Hahner, Ante BasicTSV Jetzendorf: Dennis Pöllner, Johannes Haas, Simon Oberhauser, Markus Kurzhals, Marian Knecht, Dennis Loskot (67. Stefan Nefzger), Armin Lange, Martin Schröder (86. David Vohberger), Rene Hamann, Wlad Beiz (81. Florian Radlmeier), Tobias HänschkeSchiedsrichter: Wolfgang WalleschZuschauer: 739Gelb-rote Karte: Florian Bittner (65.)Rote Karte: Philipp Schuler (77.)Tore: 0:1 (10.) – Marian Knecht (Elfmeter). 0:2 (34.) – Marian Knecht. 0:3 (66.) – Markus Kurzhals. 0:4 (89.) – Marian Knecht.

TSV Jetzendorf – Der TSV Jetzendorf hat den ersten Schritt in Richtung Landesliga gemacht: Die Grün-Weißen dominierten das Relegations-Rückspiel beim TSV Eching, vier Tage nach dem 2:2 auf eigenem Platz gewannen sie das zweite Match in überzeugender Manier mit 4:0.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FC Bayern wirbt Talente von Lahms Jugendklub ab - Wechsel-Stress bei Achtjährigen stört Vorsitzenden
FC Bayern wirbt Talente von Lahms Jugendklub ab - Wechsel-Stress bei Achtjährigen stört Vorsitzenden
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Claus Schromm: „Für uns ist es das Spiel des Jahres“
Claus Schromm: „Für uns ist es das Spiel des Jahres“
Volles Programm für Basketballer des TV Miesbach
Volles Programm für Basketballer des TV Miesbach

Kommentare