Kupka kämpft für die Basis

Kommentar: Der gefährliche Weg des DFB

+
José Carlos Menzel López ist Sport-Redakteur bei der tz.

SpVgg Unterhaching - Engelbert Kupka kämpft leidenschaftlich für die Interessen der Amateure und legt sich mit dem DFB und der DFL an. Ein Kommentar von tz-Redakteur José Carlos Menzel López.

Lassen wir die Zahlen sprechen: Satte 2,5 Millionen Euro will die DFL den Amateurvereinen zusätzlich zukommen lassen. Wenn man schon einen hoch dotierten TV-Vertrag unterzeichnet, dann sollen auch die „Kleinen“ etwas davon haben. Selbstlos, ehrenvoll - so ist der Eindruck, den man kriegt, wenn man DFB-Plakate mit dem Motto „Unsere Amateure, echte Profis“ sieht. Die Wahrheit allerdings ist: eine Farce! Teilt man nämlich eben jene 2,5 Millionen durch 25 000 Amateurklubs, kommen unterm Strich 100 Euro extra pro Verein heraus. Besonders lustig wird’s, wenn man diesen Hunderter in Relation zu den 1,16 Milliarden (!) stellt, die die 36 Profiklubs demnächst aus dem neuen TV-Vertrag kassieren.

Kein Wunder, dass der Unmut an der Basis steigt, gerade wenn man sich neue Maßnahmen wie die des BFV vor Augen führt. Wenn ein Verein von der Bezirksliga aufwärts ein Heimspiel nicht livetickern kann, muss er eine Strafe in Höhe von 30 Euro an den Verband zahlen. Will man eines Tages wie die Premier League enden, macht man am besten so weiter. Dann quellen die Kassen über, die Scheichs kaufen Superstars - das Nationalteam aber verkommt. Warum? Weil es keine  Basis mehr hat. 

Hier geht's zum tz-Interview mit Engelbert Kupka

Hier geht's zum Merkur-Interview mit Manni Schwabl

Konny Höß unterstütz Kupkas Aufstand gegen den DFB

José Carlos Menzel López

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Gräfelfing II: „Vier plus X“
TSV Gräfelfing II: „Vier plus X“
TSV Neuried will die Favoriten ein zweites Mal ärgern
TSV Neuried will die Favoriten ein zweites Mal ärgern
Hachings neue Qualität
Hachings neue Qualität
FC Unterföhring ärgert kleine Löwen
FC Unterföhring ärgert kleine Löwen

Kommentare