"Konzeptlosigkeit": Haching-Trainer wirft hin

+
„Der Ablauf war mehr als unbefriedigend", sagt Schlösser.

SpVgg Unterhaching – Das Kapitel SpVgg Unterhaching hat für Ingo Schlösser mit einem 1:4 (0:1) gegen die SpVgg Landshut geendet. Der Trainer des Deutschen Fußball-Internats (DFI) in Bad Aibling, der die Mannschaft betreute, kündigte bereits vor dem Spiel am Freitagnachmittag seinen Rücktritt nach dem Spiel an.

Neben der persönlichen beruflichen Neuorientierung nannte der Ex-Profi die Erfolg- und Konzeptlosigkeit der Kooperation. Auf der einen Seite sichtlich enttäuscht, auf der anderen Seite bemüht, nicht allzu viel Öl in das lodernde Feuer zu schütten, sagte Schlösser zu seiner Entscheidung: „Der Ablauf war mehr als unbefriedigend. Es hat keinen Spaß gemacht, weil es anders gelaufen ist, als es vor der Saison kommuniziert wurde.“

Das traurige Ende Schlössers war die Partie gegen die Landshuter, die sich in den ersten 30 Minuten versteckten. Während auf Seiten der Hachinger Jimmy Marton gute Chancen ausließ, erzielte Gäste-Akteur Egor Keller das 0:1 und stellte den Spielverlauf auf den Kopf (33.). Nach dem 0:2 durch Florentin Fischer (46.) handelte sich SpVgg-Torwart wegen einer Notbremse die Rote Karte ein (61.). Nach dem 0:3 durch Christoph Hösl (53.) konnte Florian Bichler noch den Trefer zum 1:3 markieren (76.). Den Schlusspunkt zum 1:4 durch Daniel Hofer (90.) setzten dann die Niederbayern, kurz nachdem Hachings Jan Koch wegen Ballwegschlagens Gelb-Rot gesehen hatte (89.).

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran

Kommentare