FÜr Christian Ludwig geben persönliche Gründe den Ausschlag

Kracher beim FC Ismaning: Sportlicher Leiter tritt zurück

+
Christian Ludwig zieht ein positives Resümee nach fünf Jahren beim FCI.

FC Ismaning - Wenige Tage vor dem Start der zweiten Saisonhälfte in der Landesliga Süd haben sich die Fußballer des FC Ismaning und sein Sportlicher Leiter Christian Ludwig getrennt. Ludwig bat nun aus persönlichen die Vereinsführung, ihn von seinen Aufgaben frei zu stellen.

Diesem Wunsch kam der FC Ismaning nach und beendete die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung. Die Sportliche Leitung mit der Planung des Kaders für die kommende Saison teilen sich Trainer Xhevat Muriqi und die Mitglieder des Vorstandes. Um die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins kümmert sich bereits seit einigen Wochen das Vorstandsmitglied Frank Stenner.

Pressesprecher Stenner sieht in dem Abschied einen normalen Vorgang, zumal Ludwig zum Ende der Saison ohnehin aufhören wollte. „So etwas kommt in jeder Firma vor“, sagt Stenner, „wenn ein Mitarbeiter kündigt und sich verändern möchte.“ Mehr gibt es aus der Sicht des FC Ismaning nicht zu sagen zu dieser Personalie. Christian Ludwig selbst spricht von „persönlichen Gründen“ für den Schritt, will die aber nicht näher ausführen.

Er war fünf Jahre beim FC Ismaning als Trainer der Zweiten Mannschaft, Jugendtrainer, für ein Jahr als Vorsitzender und nun seit knapp einem Jahr als Sportlicher Leiter. In der Winterpause habe er mit dem Verein gut zusammengearbeitet, um den ersten Platz in der Tabelle angreifen zu können. Ludwig ist überzeugt von der Mannschaft: „Es gibt nur ein Team, das den FC Ismaning schlagen kann. Und das ist der FCI selbst.“

Christian Ludwig blickt mit einem positiven Resümee auf die vergangenen Jahre zurück. Es sei ihm und den Vorstandsmitgliedern gelungen, den Traditionsverein zurück in die Spur zu bringen nach zwei Abstiegen von der Regional- in die Landesliga: „Wir sind durch ein tiefes Tal gegangen und haben uns da wieder heraus gekämpft.“ Er selbst werde immer Fan des Vereins bleiben.

Der Ex-Funktionär sondiert jetzt den Markt und macht sich Gedanken über ein neues Engagement. Erste Vereine befinden sich bereits in Gesprächen mit ihm. Christian Ludwig lässt es aber offen, ob er künftig lieber als Trainer oder als Sportlicher Leiter arbeiten würde.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Unterföhring-Chef Faber ist sauer auf Kadir Alkan
Unterföhring-Chef Faber ist sauer auf Kadir Alkan

Kommentare