Krebs’ Trainertätigkeit verlängert

- Berg – Der schlimmste aller möglichen Fälle ist eingetreten: Gestern Abend verlor der MTV Berg das letzte Spiel der Bezirksliga-Saison beim SV Wackersberg-Arzbach mit 2:0 (1:0). Weil gleichzeitig der 1. FC Garmisch in Maisach mit 3:2 gewann, rutschte das Team von Trainer Wolfgang Krebs noch auf den 13. Tabellenplatz ab. Das heißt, die Fußballer aus Berg müssen in die Abstiegs-Relegation.

Eigentlich hätte Wolfgang Krebs gestern sein Abschiedsspiel als Berger Coach bestreiten wollen. Nun aber muss der 39-Jährige seine Trainertätigkeit beim MTV unfreiwillig verlängern. Um auch nächste Saison in der Bezirksliga antreten zu können, müssen die Berger noch zwei Begegnungen gewinnen. Gegner im ersten Entscheidungsspiel ist der Vizemeister der Kreisliga 1, der SC Gaißach (Termin noch offen). Bei einer Niederlage wären die MTV-Kicker abgestiegen, bei einem Sieg träfen sie auf den Sieger der Partie TSV Forstenried gegen SV Fuchstal.

In Wackersberg begannen beide Teams recht offensiv. Die erste Chance besaßen die Gastgeber, doch Thomas Scheifls Kopfball war zu harmlos. Berg konterte. Zunächst strich Stefan Kreisels Schuss knapp am SVW-Gehäuse vorbei (10.), kurz darauf zielte Tobias Schmidt ein wenig zu hoch. Mit ihrer zweiten Gelegenheit aber gingen die Wackersberger in Führung. Einen harmlosen Querschläger wehrte MTV-Torhüter Cornelius Knappe zu kurz ab, SVW-Stürmer Dominik Splistisser bedankte sich mit dem 1:0.

Danach wachten die Berger erst richtig auf und starteten bis zur Pause zu einem Powerplay auf das Wackersberger Tor, ohne sich jedoch klare Chancen herauszuarbeiten. "Der letzte Pass hat einfach gefehlt, und auf den Flügeln konnten sich die Berger Spieler nicht ausreichend durchsetzen", urteilte der künftige Coach Robert Hora.

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild: Berg drückte zwar, aber bis auf zwei Kopfbälle von Hansi Kleiner und einen Schuss von Timo Weid sprang nichts Produktives heraus. In der Schlussminute versetzte dann Hans Wiedemann dem MTV den endgültigen K.o.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Robert Lexa (49) und Emanuele Fino (39) helfen beim SV Heimstetten II aus
Robert Lexa (49) und Emanuele Fino (39) helfen beim SV Heimstetten II aus

Kommentare