Zwei Siege, zwei Niederlagen, ein Remis - die Berichte des Rückrundenstarts

Kreis Fürstenfeldbruck: Start nach der Winterpause für Fußballfrauen

+
Überackers neuer Trainer Martin Sieberer startet mit einer Niederlage mit seiner neuen Mannschaft.

Zwei Siege, zwei Niederlagen und ein Remis waren die Ausbeute der Landkreis-Teams zum Beginn der Rückrunde in den Frauenfußball-Ligen.

Bezirksoberliga

RW Überacker - FC Forstern II 0:3 (0:0)– Gegen die angereiste Regionalliga-Reserve haben die abstiegsbedrohten Rot-Weißen dank ihrer überragenden Torfrau Larissa Müske lange ein torloses Remis gehalten. „Schon zur Pause hätten wir 0:3 hinten liegen können“, beobachtete Neu-Trainer Martin Sieberer. Dann ging seinen Spielerinnen aber die Luft aus. Doch erst in der Schlussphase gelang dem Tabellenzweiten mit zwei weiteren Treffern die Entscheidung. Nun trennt Überacker nur noch einPunkt vom ersten direkten Abstiegsplatz.

Bezirksliga

Wacker München III - FC Puchheim 0:2 (0:0)– Bereits nach 15 Minuten hätten seine Mädels schon 3:0 führen müssen. Steffi Respondek und Florentine Mazreku vergaben die Hochkaräter. So musste sich Trainer Sascha Widemann bis zur 80. Minute gedulden, ehe der FCP auf die Siegerstraße einbog. Mazreku erlöste Trainer und Mannschaft mit einem Treffer aus dem Gewühl heraus. Respondek sorgte vier Minuten später für die endgültige Entscheidung.

Kreisliga

FT Landsberg - SV Mammendorf 3:3 (0:2) – „Zum Schluss waren wir platt“, gestand SV-Trainer Werner Kothmeier, als seine Mädels nach einer 3:0-Führung und Toren von Steffi Nässl und Larissa Hurt (2) schon einem vermeintlich sicheren Sieg entgegen blickten. Doch ab der 65. Minute – Sarah Rothwinkler und Sonja Mügel waren da schon nicht mehr auf dem Feld – brach Mammendorf ein.

SC Gröbenzell - SV Haunshofen 6:1 (3:1) – Obwohl nicht optimal aufgestellt, gelang dem Schlusslicht mit dem Kantersieg gegen den Vorletzten ein Tausch der Tabellenplätze. „Ein wichtiger Sieg für uns auf dem Weg zum Klassenerhalt“, so Trainer Andreas Rötzer. Die Treffer erzielten Martina Herold, Nina Schottenhammel (2), Luisa Steinberger, Sarah Büllesbach und Trainertochter Nina Rötzer.

A-Klasse

TSV Herrsching - SV Adelshofen 2:0 (1:0) – Wieder wurde nichts aus dem ersten Saisonsieg. Nachdem die Gäste zunächst arg unter Druck gerieten, konnten sie die zweite Halbzeit ausgeglichen gestalten. Aber zu einem Treffer reichte es nicht. 

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Grüne Heide feiert 2:2 gegen SVH-Reserve wie einen Sieg
Grüne Heide feiert 2:2 gegen SVH-Reserve wie einen Sieg
SpVgg Kammerberg lässt zwei Punkte beim VfB Eichstätt II liegen
SpVgg Kammerberg lässt zwei Punkte beim VfB Eichstätt II liegen
Dorfener Pleite gegen das Schlusslicht
Dorfener Pleite gegen das Schlusslicht
Abwehr-Routinier Johannes Heinle mit wichtigem Siegtor für den VfB Durach
Abwehr-Routinier Johannes Heinle mit wichtigem Siegtor für den VfB Durach

Kommentare