1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Kreisklasse Donau/Isar: Forstern macht es nach 4:0-Führung nochmal spannend

Erstellt:

Von: Andreas Priglmeir

Kommentare

Unter Dauerbeschuss war Isens Torwart Christian Zech (r.). Hier scheitert Berglerns Torjäger Thomas Schmid (M.). Willi Kern braucht nicht einzugreifen.
Unter Dauerbeschuss war Isens Torwart Christian Zech (r.). Hier scheitert Berglerns Torjäger Thomas Schmid (M.). Willi Kern braucht nicht einzugreifen. © Albrecht

Am ersten Spieltag der Kreisklasse 04 gab es einige packende Partien. Der FC Forstern gibt beinahe eine 4:0-Führung aus der Hand.

FC Forstern gegen SC Moosen: Führung fast noch verschenkt

Zwei völlig unterschiedliche Hälften sahen die Zuschauer beim Saisonauftakt in Forstern. Im ersten Durchgang dominierten die Hausherren. Bereits in der 7. Minute überwand Alexander Huber den herauslaufenden Keeper Julian Walter zum 1:0, wenig später erhöhte er auf 2:0. In der 22. Minute schien bereits alles klar, nachdem Tobias Keserü im Gewühl den Ball zum 3:0 ins Tor befördert hatte. Kurz vor der Pause legte Andreas Freiwald nach einem Solo gar noch das 4:0 obendrauf. Nach der Pause schien der FCF jedoch den Faden zu verlieren, und die Gäste wussten dies zu nutzen. Einen Fehlpass in der Defensive bestrafte Johannes Körbl mit dem Anschlusstreffer. Thomas Forsthuber verkürzte aus der Distanz auf 2:4 (58.). Und zehn Minuten später traf Kilian Kranich nach einer Standardsituation per Kopf zum 3:4. Erst kurz vor Schluss machte Niklas Kasper mit einem verwandelten Elfmeter alles klar.


DJK Ottenhofen gegen VfB Hallbergmoos II: „Sieg der Einstellung“

Der Auftakt für den Aufsteiger aus Ottenhofen lief nicht nach Plan. Der sonst so sichere Schlussmann Andreas Stürzer verstolperte nach 20 Minuten den Ball, was Marc Winkelmann zur Führung für die Gäste nutzte. Doch die Hausherren ließen sich nicht beirren und kämpften sich diszipliniert zurück ins Spiel. Dementsprechend verdient war auch der Ausgleich durch Markus Morawietz in der 58. Minute. Etwa zehn Minuten später lief Jonas Kiermaier, der zuvor wegen eines Kreuzbandrisses lange ausgefallen war, allen davon und schoss den DJK mit 2:1 in Front. Das Tor des Tages schoss aber in der 80. Minute Julian Jaros, als er bemerkte. dass VfB-Keeper Manuel Berger zu weit vor dem Kasten stand und er ihn aus 30 Metern überlistete. Mathias Fritschs Anschlusstreffer in der 91. Minute kam für die Gäste zu spät. DJK-Trainer Hans Bruckmeier war zufrieden: „Ein Sieg der Einstellung und Defensivleistung.“

TSV Aspis Taufkirchen gegen FC Türkgücü Erding: Keine Chance für Taufkirchen

Die Gäste legten einen Blitzstart hin, bereits nach zwei Minuten verwertete Kaan Ünal einen Abpraller zum Führungstreffer. Doch noch war die Partie relativ ausgeglichen, und Apsis kam dank eines Tors mit der Brust durch Meysam Amiripur zurück in die Partie. Fünf Minuten vor der Pause jedoch nutzte Kaan Cay einen etwas strittigen Handelfmeter zur erneuten Führung für die Gäste. Die zweite Hälfte begann wie die erste, Türkgücü traf wieder schnell, dieses Mal war es Yasin Sahin, der einen Bock der Taufkirchener Defensive bestrafte. In der Folge schien Aspis gebrochen, immer wieder standen die Gäste nahezu unbedrängt vor dem Tor. Mehmet Cay (2) und Ünal schraubten den Spielstand noch auf 6:1.

SV Eintracht Berglern gegen TSV Isen: „Klarer Sieg, aber zwei Tore zu hoch“

Schon in der 6. Minute leitete Lucas Wastian den deutlichen Heimsieg der Gastgeber ein. „Es war ein klarer Sieg, der aber bestimmt ein, zwei Tore zu hoch ausfiel,“ gab Berglerns Trainer Nino Filippetti zu. Nur einer Glanztat von Thomas Bauer verdankten es die Hausherren nämlich, dass die Partie nicht gleich wieder ausgeglichen war. Entscheidend für Berglern war dann auch die Hereinnahme von Matteo Gumpold, der alle drei weiteren Tore vorbereitete, wovon in der 43. Minute zunächst Wastian profitierte. Im zweiten Durchgang hatten die Gäste eine Riesenchance zum Anschlusstreffer, Jonas Adams konnte die Kugel allerdings aus fünf Metern nicht im Kasten unterbringen. In der Schlussphase entschieden die Hausherren die Partie. Zweimal in Szene gesetzt von Gumpold, erhöhte Thomas Schmid mit einem Doppelpack auf 4:0.

FC Finsing II gegen TuS Oberding: „Typisches Auftaktspiel“

Die erste Hälfte war für Finsings Trainer Thomas Bonnet „ein typisches Auftaktspiel: einige gute Angriffe, aber eher schwache Abschlüsse.“ Im zweiten Durchgang hatten die Gäste die Riesenchance zur Führung, als Robin Schluttenhofer auf und davon war, doch Bonnet noch in letzter Sekunde entschärfen konnte. In der 66. Minute traf Erhard Huber per Abstauber zum 1:0, nachdem Manuel Fuchs’ Fallrückzieher noch an die Latte geprallt war. Josef Weber drückte mit dem Oberschenkel eine Ecke von Stefan Morawitz über die Linie (81.). Die letzten Zweifel beseitigte kurz darauf Fuchs auf Vorarbeit von Michael Bayer. Bonnet: „Aufgrund der besseren zweiten Hälfte war der Sieg eher verdient.“

TSV St.Wolfgang gegen SpVgg Altenerding: Klarer Sieg für Altenerding

„Es war erst ein Abtasten und dann ein offener Schlagabtausch,“ resümierte TSV-Trainer Harald Weiß. Lukas Loidl scheiterte zweimal am Aluminium. Die Gäste hatten offenbar mehr Zielwasser getrunken. In der 18. Minute traf Matthias Loher zum 1:0. In der Folge machte es St. Wolfgang Altenerding mit einfachen Fehlern zu leicht. Der schnelle Leart Bilalli (2) und Pedro Flores erhöhten auf 4:0. Immer wieder wurden auch die Gastgeber gefährlich, doch erst eine Standardsituation in der 80. Minute verhalf ihnen zum ersten Torerfolg: Manuel Daumoser köpfte eine Ecke von Loidl ins Netz. Das Endergebnis fiel zu deutlich aus, auch da die Gäste in der Nachspielzeit noch einen fragwürdigen Elfmeter zugesprochen bekamen, den Loher verwandelte. (Andreas Priglmeir)

Auch interessant

Kommentare