Kreisklasse 1 Zugspitze: kompakt

VSST Günzlhofen-Oberschweinbach hängt alle ab - FC Landsberied muss zittern

+
Keeper Korbinian Risse hält Geiselbullach im Rennen.  

Nach 16 Spieltagen in der Kreisklasse scheint der Meister und Direktaufsteiger in die Kreisliga schon festzustehen.

Mit 41 Punkten überwintert das Star-Ensemble vom VSST Günzlhofen auf dem Platz an der Sonne. Dem FC Landsberied und der FSV Aufkirchen droht der Abstieg in die Buchstaben-Liga.

Der FC Landsberied (8) hat sich zu einer echten Fahrstuhl-Mannschaft entwickelt. Nach dem souveränen Aufstieg scheint es nun wieder zurück in die A-Klasse zu gehen. Der Abstieg droht auch dem FSV Aufkirchen (7). „Wir wussten, dass es schwer wird“, sagte Stephan Böck. Mit einigen Rückkehrern soll der Relegationsplatz – der Rückstand auf den SV Germering beträgt sieben Punkte – noch geschafft werden. Darüber stehen der TSV Fürstenfeldbruck-West (18) und der TSV Alling (20). Im Brucker Westen fällt demnächst die Entscheidung, ob Manager und Interims-Trainer Markus Salzmann in der Rückrunde das Zepter schwingen wird.

„Wir wollen die Leistung aus der Vorrunde bestätigen“

Im Niemandsland der Tabelle rangieren der FC Emmering (22), der SC Olching II (27) und der SC Gröbenzell (28). Gröbenzells Coach Frank Reichelt freute sich, „dass wir wieder das Tor treffen“. Nichts zu meckern hat Spielertrainer Alexander Englisch vom Aufsteiger SC Olching II. „Allerdings wäre ich zufriedener, wenn wir sechs bis neun Punkte mehr hätten.“ Die wären angesichts vieler Fehler durchaus möglich gewesen. Eine durchwachsene Hinrunde durchlebte der FC Emmering. Neben starken Auftritten lieferte die Mannschaft von Trainer Daniel Stapfer auch einige „Totalausfälle“ ab.

Im zweiten Jahr nach dem Kreisligaabstieg strebt der TSV Geiselbullach (35) wieder nach oben. „Wir wollen die Leistung aus der Vorrunde bestätigen und am Saisonende den zweiten Platz erreichen“, sagte Florian Dieing. Mit der Entwicklung der jungen Mannschaft ist er sich „sehr zufrieden“. Noch zufriedener dürften die Verantwortlichen beim VSST Günzl-hofen sein. Im Vorjahr nur knapp dem Abstieg in die A-Klasse entronnen, folgten viele höherklassige Kicker dem Ruf von Präsident Mario Küpper. 13-mal ging die Elf von Spielertrainer Qemajl Beqiri als Sieger vom Feld. Die Krönung soll die Kreisliga-Rückkehr werden.  

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Fabio Sabbagh vom SV Heimstetten: Der Knipser an der Konsole
Fabio Sabbagh vom SV Heimstetten: Der Knipser an der Konsole
MA Club Championship: Richard Hehenberger im Porträt
MA Club Championship: Richard Hehenberger im Porträt
FC Puchheim: Tannenberger übergibt Leitung der Geschäftsstelle an Jahn
FC Puchheim: Tannenberger übergibt Leitung der Geschäftsstelle an Jahn
Corona-Training: Die meisten wollen noch warten
Corona-Training: Die meisten wollen noch warten

Kommentare