Bayrischzell geht in Wolfratshausen unter – Wörnsmühl nimmt Punkt aus Geretsried mit

Kreisklasse 2: So lief der 17. Spieltag 

+
Zu spät zurückgekommen: Der TSV Bad Wiessee (in Gelb) zündete erst mit einem Drei-Tore-Rückstand. 

Der SV Bayrischzell kommt in Wolfratshausen mit 1:9 unter die Räder. Dem TSV Bad Wiessee misslingt eine Aufholjagd beim 2:3 gegen Geretsried.

Landkreis – Einen Tag zum Vergessen hat der SV Bayrischzell in der Fußball-Kreisklasse 2 in Wolfratshausen erwischt: Die SV-Kicker gingen 1:9 unter. Besser machte es der SC Wörnsmühl, der beim TuS Geretsried II zu einem 1:1 kam. Eine weitere unglückliche Niederlage kassierte der TSV Bad Wiessee gegen Olympic Geretsried. Weyarn besiegte Gaißach mit 2:1. Darching klaute Tabellenführer FF Geretsried einen Zähler und Irschenberg unterlag Sachsenkam mit 2:4.

BCF Wolfratshausen II –SV Bayrischzell 9:1 (4:0)

Tore: 1:0 (2.) Cemalovic, 2:0 (5.) Nummer, 3:0 (10.) Rappel, 4:0 (16.) Rappel, 5:0 (62.) Rappel, 6:0 (77.) Cemalovic, 7:0 (79.) Stingl, 8:0 (83.) Cemalovic, 9:0 (85.) Rose, 9:1 (90.) Wiedemann. Gelb-Rot: Helisch (61./Bayrischzell/ wdh. Foulspiel).

Schnell abhaken lautet das Motto beim SV Bayrischzell nach der herben Klatsche beim BCF Wolfratshausen II, der die Vorteile des heimischen Kunstrasens ausnutzte. Den Ehrentreffer zum 9:1-Endstand erzielte Maximilian Wiedmann. „Die haben uns sauber hergespielt“, gab SV-Coach Wacco Schmid zu. „Wolfratshausen war klar besser – jeder Schuss war ein Treffer.“

TuS Geretsried II –SC Wörnsmühl 1:1 (1:0)

Tore:1:0 (14.) Alasani, 1:1 (83.) Häusler (Eigentor).

Eine ausgeglichene Begegnung bekamen die Zuschauer beim Top-Spiel in Geretsried zu sehen. Die Gäste aus Wörnsmühl agierten taktisch sehr diszipliniert und ließen kaum Chancen zu. Das 1:0 für die Hausherren fiel durch einen Konter. Auf der anderen Seite hätte der SC einen Strafstoß bekommen können. Nach der Pause entwickelte sich ein Kampf mit offenem Visier. In der Schlussphase kamen die Kicker aus dem Leitzachtal noch zum verdienten Ausgleich. „Eine gute Leistung, auf Kunstrasen muss man erst mal punkten“, resümierte SC-Coach Sepp Riedl. „Die Mannschaft hat taktisch sehr gut gespielt.“ Das Risiko wurde belohnt.

TSV Bad Wiessee –Olympic Geretsr. 2:3 (0:1)

Tore:0:1 (11.) Saiti, 0:2 (49.) Maier, 0:3 (68.) Saiti, 1:3 (86.) Oliv, 2:3 (90.) Welker.

Der TSV Bad Wiessee musste sich auch Olympic Geretsried knapp geschlagen geben. „So läuft es halt, wenn man hinten drin steht“, sagt TSV-Trainer Jürgen Welker. „Momentan macht das keinen Spaß, aber wir dürfen nicht jammern, denn wir haben bei den Gegentoren gepennt.“ Die Hausherren hatten vom Anpfiff weg mehr Chancen, die Treffer machten aber die Gäste, die drei individuelle Fehler nutzten. In der Schlussphase brachten Lukas Oliv und Jan Welker Wiessee noch mal heran, zum Punktgewinn reichte es aber nicht.

SV Sachsenkam –TSV Irschenberg 4:2 (0:1)

Tore: 0:1 (34.) Reichel, 1:1 (52.) Sonner, 2:1 (57.) Kappelsberger, 3:1 (74.) Reiter, 4:1 (84.) Reiter, 4:2 (87.) Monn.

Der TSV Irschenberg wartet weiter auf den ersten Saisonsieg. Die Gäste kamen gut ins Spiel, kontrollierten das Geschehen im ersten Durchgang und gingen verdient durch Klaus Reichel in Führung. Nach dem Seitenwechsel kassierte der TSV drei unnötige Gegentore. Nach dem 4:1 gelang Benedikt Monn noch ein Treffer. „Wir hatten das Spiel zuerst im Griff, haben dann aber nach individuellen Fehlern drei Gegentore in zwölf Minuten kassiert“, hadert TSV-Coach Christian Pralas. „Sachsenkam hatte mehr Siegeswillen. Der Sieg ist vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen, war aber aufgrund der zweiten Halbzeit verdient.“

TSV Weyarn –SC Gaißach 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 (20.) Weigl FE, 1:1 (45.) Simon FE, 2:1 (72.) Wacker. Rot: Pföderl (83./Gaißach/Tätlichkeit).

Der TSV Weyarn war in einem sehr kampfbetonten Match das effizientere Team. Die beiden ersten Treffer fielen per Strafstoß. Nachdem Florian Döll in griechisch-römischer Manier im Strafraum niedergerungen wurde, traf Niki Weigl vom Punkt aus zum 1:1. Gaißach egalisierte mit dem Pausenpfiff ebenfalls per Strafstoß. Den Siegtreffer erzielte Christian Wacker nach präziser Flanke von Weigl. „Gaißach hatte mehr Ballbesitz, aber unser Konzept auf Konter zu spielen, ist voll aufgegangen“, sagt TSV-Trainer Hans-Werner Grünwald. „Wir haben hinten stark verteidigt und sehr gut gegen den Ball gearbeitet.“ Weyarn ist nun Fünfter und kann am kommenden Wochenende in Geretsried den Kontakt zum Spitzenquartett herstellen.

DJK Darching –FF Geretsried 0:0

Eine starke Leistung zeigte Darching gegen den vormaligen Tabellenführer FF Geretsried. Die DJK ging mit der Vorgabe in die Partie, Gegentreffer zu vermeiden und selbst zu kontern. Diese Taktik ging auf – auf beiden Seiten gab es nur zwei Möglichkeiten. Diese blieben aber ungenutzt. Ein Remis, das die Kräfteverhältnisse widerspiegelte. „Ich bin mit dem Punkt absolut zufrieden“, sagt DJK-Trainer Patrick Lachemeier. „Endlich haben wir wieder zu Null gespielt. Beide Teams hatten wenig Chancen, das Unentschieden ist leistungsgerecht.“ 

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
SV Anzing: Trainerduo Uzun und Dolanjski hört im Sommer auf
SV Anzing: Trainerduo Uzun und Dolanjski hört im Sommer auf

Kommentare