Willie Tanner aus „Alf“ ist tot - er starb nach langer Krankheit

Willie Tanner aus „Alf“ ist tot - er starb nach langer Krankheit

Auch Geretsrieder Derby: FFG empfangen Olympic

Kreisklasse 2 kompakt: Vor Derby TuS II - BCF II fordert Leitner „Nachbesserung“

+
Ordentlich reinhängen wollen sich die Fußballer des TuS II um Jakob Bahnmüller (re.) im Derby beim BCF II. Markus Adler (li.) und seine Sachsenkamer müssen daheim gegen den starken SC Wörnsmühl bestehen.

TuS II möchte sich beim BCF II revanchieren – Derby FFG gegen Olympic. Sachsenkams Saller freut sich auf die Winterpause. Gaißach will in Darching „nochmal alles raushauen.“ Die Kreisklasse 2 im Landkreis Wolfratshausen im Überblick.

BCF Wolfratshausen II – TuS Geretsried II (Sa., 16.15 Uhr) – Der 12. September weckt sehr unterschiedliche Gefühle in den Trainern der beiden Kontrahenten. „Das war unser bestes Saisonspiel, definitiv“, erinnert sich Lulzim Kuqi gerne an den 3:1-Sieg in Geretsried. „Ich habe den Spielern alles noch einmal in Erinnerung gerufen und deutlich gemacht, dass es da einer Nachbesserung bedarf“, sagt indessen TuS-Coach Stephan Leitner. „Ich denke, sie sind sich bewusst, dass der Auftritt vor zwei Monaten nicht so toll war, und sie es dieses Mal besser machen müssen.“ An Spannung fehlt es also im zweiten Derby der benachbarten Landesligareserven nicht. „Die Zuschauer können sich freuen“, verspricht Kuqi, der auf ein „spielerisch sehr gutes Niveau“ hofft. Ob es seiner Mannschaft gelingt, die Leistung aus dem Hinspiel zu wiederholen, hängt „davon ab, wie das Team im Kollektiv funktioniert“. Die richtige Einstellung ist für sein Gegenüber von entscheidender Bedeutung. „Mit ein bisschen Ball-durch-die-Gegend-schieben werden wir nichts erreichen“, sagt Leitner. „Wir müssen mindestens so auftreten wie der BCF im Hinspiel. Dann haben wir vielleicht eine Chance“, so der TuS-Coach.   rst

BCF II: Klinkmüller – Walter, Mair, T. Stingl, Heringer, Ratte, Räß, Rose, D. Reumuth, Nummer, Cemalovic, M. Stingl, Rappel, Bares, Kone (?).

TuS II: Placentra – Sacher, Lajqi, Januzi, Untch, Podunavac, Schneider, Klein, Sevkovic, Bahnmüller, Krillmäuer, Thiess, Mendama, Alasani, M. Stingl.

FF Geretsried – Olympic Geretsried (Sa., 15.30 Uhr) – Ein Gutes hat das Stadtderby ja. „Sicher ist, dass die drei Punkte in Geretsried bleiben“, sagt Olympic-Sprecher Kosta Papadopoulos und kann sich ein Lachen nicht verkneifen. Sicher ist auch, dass die Gäste, die seit sechs Spielen nicht mehr verloren haben, mit breiter Brust an den Krötenteich kommen. „Wir haben keine Angst“, so Papadopoulos. „Wir wollen da weitermachen, wo wir beim 2:2 gegen den BCF II aufgehört haben. Und ich denke, dass wir etwas bieten werden.“ Das hofft Norbert Mauss auch mit Blick auf sein eigenes Team. „Wir haben einen sehr guten Lauf, sind seit sieben Spielen ungeschlagen, haben zuletzt fünf Spiele in Serie gewonnen. Da wollen wir uns im Heimspiel natürlich keine Blöße geben“, betont der Co-Trainer der FFG, dass es trotz freundschaftlicher Verbundenheit der beiden Vereine (die Reserven haben eine Spielgemeinschaft) keine Geschenke zu verteilen gibt. Das heiße nicht, dass man den Gegner unterschätze. Wenngleich die Favoritenrolle eher bei den Platzherren liegen, die zudem personell aus dem Vollen schöpfen können: Costa Bozaris, Stefan Aust und Marcel Ludsteck sind wieder mit von der Partie. Die Gäste müssen weiter auf Stavros Iosifoglou und Christos Tsigouriotis verzichten, was ihren Optimismus aber nicht schmälert. „Die Trainingsbeteiligung lässt darauf schließen, dass die Jungs heiß sind auf das Spiel“, sagt Kosta Papadopoulos. „Ich hoffe, dass wir diejenigen sind, die den Lauf der Fußball-Freunde stoppen.“  rst

FFG: Bamann – Zelt, Kramski, Radosevic, Kasperek, Zuldt, Sattler, Aydin, Herberth, Drmic, Dietzmann, Sauer, Bozaris, Ludsteck, Aust, Wagner (?), Ettenberger (?).

Olympic: Gotthalms-eder – Toska, Klauser, J. Saiti, B. Saiti, Meindl, Kutzmutz, Moustopoulos, Maier, Alas, Derek, Chalkidis, Pllumbi, Karamanos, Prekadinaj, Sayin.

SV Sachsenkam – SC Wörnsmühl (So., 15 Uhr) – „Ganz ehrlich gesagt bin ich nicht unglücklich, dass es in die Winterpause geht“, gesteht SVS-Trainer Sigi Saller vor dem letzten Auftritt in diesem Jahr. Zu viele verletzungsbedingte Ausfälle haben zu personellen Engpässen geführt. Daran ändert sich auch gegen die Gäste aus dem Leitzachtal nichts. So muss Saller auf Florian Kappelsberger und Martin Geisreiter verzichten. Doch nicht nur deshalb wäre dem Coach – trotz des Heimrechts – mit einem Punkt zufrieden: „Wörnsmühl war in der Hinrunde sicherlich eines der stärksten Teams gegen das wir gespielt haben. Das ist eine absolut kampfstarke, dynamisch auftretende Truppe.“ Ein besonderes Auge wollen die Hausherren auf Torjäger Christian Zehetmeier werfen.  dh

SVS: A. Gast – L. Kappelsberger, A. Kappelsberger, P. Haberl, Schubert, M. Adler, Reiter, M. Haberl, K. Haberl, Th. Eberl, St. Pfatrisch, Kronwitter, Urek, St. Adler, M. Böckler (ETW).

DJK Darching – SC Gaißach (So., 14.15 Uhr) – Dass bei den Isarwinklern die Luft ziemlich raus ist, zeigten die letzten drei Heimspiele. Zwei magere Punkte klaubte da die Elf von Trainer Helmut Schenk zusammen. „Eindeutig zu wenig. Wir hatten uns mehr ausgerechnet“, befindet Kapitän Georg Simon. Drum wollen sich die Gaißacher in der letzten Partie vor der Pause noch einmal reinhauen. „Vollgas über 90 Minuten“, fordert Simon, denn der einstige Tabellenvierte ist inzwischen auf Platz sieben abgerutscht. Nur noch vier Punkte beträgt der Vorsprung auf die Relegationsplätze. Nach dem Ausfall von Hans Müller (Oberschenkelzerrung) und der roten Karte für Laines Gladow ist vor allem die SCG-Abwehr recht wackelig geworden. Simon selbst sowie Franz Simon, Vitus Partenhauser und Franz Hartl sollen in Darching den Laden hinten dicht halten. Im Sturm könnte ein Neuzugang frischen Wind mitbringen: Felix Mattes, seit Kurzem Schwager des Sportlichen Leiters Johannes Schlosser, ist aus Lindau in der Isarwinkel gezogen.  sts

SC Gaißach: Lamg – F. Simon, G. Simon, V. Partenhauser, Fr. Hartl – Beutelrock, Waldherr – Floßmann, Göttinger – Norrenberg – Fe. Hartl, Söllner, Mattes R. Größwang.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Hier ist einiges möglich“
„Hier ist einiges möglich“
Berwein trifft bei Garching-Debüt gegen Ex-Klub Garmisch-Partenkirchen
Berwein trifft bei Garching-Debüt gegen Ex-Klub Garmisch-Partenkirchen
FC Schwaig: In zwei Jahren in der Landesliga?
FC Schwaig: In zwei Jahren in der Landesliga?
Haching: Laktattest, erste Freundschaftsspiele und mit Orestis Kiomourtzoglo ein namhafter Abgang
Haching: Laktattest, erste Freundschaftsspiele und mit Orestis Kiomourtzoglo ein namhafter Abgang

Kommentare