1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Kreisklasse 4: Isener Debakel! Klettham macht’s zweistellig

Erstellt:

Von: Daniela Oldach

Kommentare

Altenerdings Treffer zum 2:1: Wiam Takruri (l.) setzt sich gegen die Moosener Alexander Weinzierl und Keeper Julian Walter durch. Am Ende durfte der SCM aber auch nochmal jubeln und sicherte sich so noch das Remis.
Altenerdings Treffer zum 2:1: Wiam Takruri (l.) setzt sich gegen die Moosener Alexander Weinzierl und Keeper Julian Walter durch. Am Ende durfte der SCM aber auch nochmal jubeln und sicherte sich so noch das Remis. Foto: DFI © DFI

Elf Tore kassiert der TSV Isen gegen Rot-Weiß Klettham, Tobias Paulus traf alleine fünf Mal. Auf den anderen Plätzen ging es enger zur Sache. Kreisklasse 4 kompakt.

FC Forstern - TuS Oberding 2:3

In der ersten Hälfte war die Partie relativ ausgeglichen. Großartig Chancen erspielte sich kein Team. Torlos wurden die Seiten gewechselt. Oberding kam dann besser aus der Kabine und wurde schnell mit der Führung belohnt. Robin Schluttenhofer war an der Strafraumgrenze gefoult worden, den fälligen Elfmeter verwandelte Chris Werner zum 1:0 (54.). Eine scharfe Flanke nach innen von Schluttenhofer verwandelte Markus Weber aus der Drehung zum 2:0 (60.). „Dann haben wir das Fußballspielen aufgehört“, kritisierte TuS-Pressewart Franz Humpl. Bastian Keilhacker gelang der Anschlusstreffer (68.), und Lukas Gröppmair glich aus (77.). Kurz vor dem Abpfiff sah bei den Platzherren Tobias Keserü wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte (91.). Diese Überzahl nutzten die Gäste. Eine TuS-Ecke knallte Markus Bauer erst an die Latte. Von dort sprang der Ball zurück zu Tim Götze, der den am langen Pfosten frei stehenden Tassilo Fröhlich bediente. Aus kurzer Distanz drückte Fröhlich den Ball zum 3:2 über die Linie (92.).


FC Finsing 2 - SV Eintracht Berglern 1:0

Highlight des Spiels war das Goldene Tor. Und das war laut Finsings Spielertrainer Thomas Bonnet wirklich erstklassig. Markus Hermansdorfer spielte einen Zuckerpass in den Lauf von Markus Heln-eder. SVE-Keeper Thomas Bauer eilte aus seinem Kasten, Helneder bewahrte die Ruhe und hob das Leder über Bauer zum 1:0 (23.). Berglerns Michael Faltermeier jagte einen Freistoß aus rund 16 Metern Richtung Torwarteck, doch FCF-Schlussmann Tobias Forchhammer ließ nichts anbrennen (30.). Dann war das Spiel lange Zeit ausgeglichen. Bei den Hausherren scheiterten Helneder und Manuel Fuchs alleine vorm Tor.

Rot-Weiß Klettham - TSV Isen 11:2

Ein wahres Schützenfest feierte Klettham gegen Isen. „Es war ein auch in der Höhe verdienter Sieg. Aber Isen hat trotz des Rückstands nicht aufgehört, Fußball zu spielen. Das muss man ihnen hoch anrechnen“, meinte Kletthams Trainer und Torwart Florian Leininger, der zweimal hinter sich greifen musste. „Bei den Gegentoren haben wir etwas gepennt. Da war mal der Schlendrian drin“, sagte er. Einen ausgezeichneten Tag hatte erneut Tobias Paulus erwischt, der es gleich fünfmal krachen ließ. Sehenswert jagte er einen Ball nach dem nächsten Richtung Kreuzeck. So auch beim 1:0 (7.). Patrick Mayerhofer glich für Isen sogar aus (16.), doch dann machte Paulus das 2:1 (24.) und das 3:1 (30.). Thomas Greckl setzte einen schönen Kopfball in den Winkel zum 4:1 (44.). Nach dem Seitenwechsel ging es gegen die jungen Isener munter weiter. Es trafen noch Paulus (47./63.), Christoph Greckl (50.), Thomas Greckl (54./60.), Attila Lanzendorfen (59.), Marc Obermeier für Isen (75.) und zum 11:2 Sebastian Simmet (82.).

FC Hohenpolding - TSV Aspis Taufkirchen 2:3

Drei Tore von Julian Schaumaier machten den Unterschied zwischen den Hohenpoldingern und Aspis. Und diese Gegentore stinken FCH-Trainer Dimi Petkos ganz gewaltig. „Wir wussten ganz genau, dass der Julian Schaumaier gut ist. Er ist die Tormaschine der Liga. Ich habe es am Donnerstag gesagt, ich habe es vor dem Spiel gesagt. Den muss man anders bearbeiten. Aber er hat seine Qualitäten, der Junge“, echauffierte sich Petkos. Sein Mittelstürmer Martin Neudecker hatte in den ersten 30 Minuten zwei Chancen nicht verwertet. Dann wurde Schaumaier über links freigespielt und netzte zur Aspis-Führung ein. Einen Freistoß aus 20 Metern schlenzte Daniele Eibl über die Mauer zum Ausgleich ein. Nach zwei Ecken kam Schaumaier jeweils frei zum Kopfball und nickte zum 2:1 und 3:1 ein. Eine Eibl-Flanke verlängerte Neudecker zum 2:3 für Hohenpolding. Eibls Kopfball, der das 3:3 hätte sein können, landete aber nur am Pfosten.

VfB Hallbergmoos 2 - FC Türkgücü Erding 2:0

Enttäuscht war Türkgücüs Trainer Benji Tas von der 0:2-Niederlage. „Wir waren die spielbestimmende Mannschaft und hatten rund 70 Prozent Ballbesitz“, meinte er. Durch einen Konter kamen die Platzherren zum 1:0. Getroffen hatte wieder einmal Mittelstürmer Marc Gundel (20.). Zehn Minuten später hielt FCT-Torwart Gökhan Kulak einen Elfmeter. „Das sollte uns eigentlich aufbauen und ins Spiel bringen, aber wir waren sehr, sehr uneffektiv in der Offensive“, so Tas. Meist war am Sechzehner Endstation. Gundel machte auch das 2:0 (69.).


SC Moosen - SpVgg Altenerding 2:2

Zufrieden mit dem Punkt gegen den Spitzenreiter war SCM-Spielertrainer Maxi Bauer. „Es war ein von beiden Seiten sehr gut geführtes Spiel und ein gerechtes Unentschieden“, meinte er. Ein sehenswerter Freistoß von Andreas Forsthuber aus 25 Metern über die Mauer schlug links unten zum Moosener 1:0 ein (8.). Leonardo Tunjic gelang nach schönem Kombinationsspiel der Ausgleich (14.). Und nach einem langen Ball in die Spitze netzte Wiam Takruri zur Altenerdinger Führung ein (57.). Johannes Körbl rettete den Platzherren mit einem tollen Treffer einen Punkt. Bei seinem Alleingang von der Mittellinie „ließ er die Gegner wie Stangen stehen“, sagte Trainer Bauer, und schob trocken links zum 2:2 ein (75.). (Daniela Oldach)

Auch interessant

Kommentare