Stefan Morawitz im Interview 

Feldspieler Morawitz hält Elfmeter und den Sieg fest - Finsing II gewinnt

+
Gefeierter Held gegen Hallbergmoos: Stefan Morawitz

Weil sich Torwart Sebastian Lehmer verletzte, musste Feldspieler Stefan Morawitz in den Kasten im Kreisklasse-Spiel Finsing 2 gegen Hallbergmoos 2.  Er hielt einen Elfmeter und Finsing siegte

 Herr Morawitz, kleiner Tipp für alle gelernten Torhüter: Wie hält man einen Elfmeter?

Ich habe da kein Rezept. Ich habe mich einfach für eine Ecke entschieden.

Haben Sie sich nach Lehmers Verletzung freiwillig ins Tor gestellt?

Ich war bis zur A-Jugend Feldspieler oder Torwart – je nachdem, wo man mich gerade gebraucht hat. Im Herrenbereich war ich dann aber nur einmal im Tor. Das war vor acht Jahren gegen den FC Lengdorf.

Wie lief’s damals?

Da habe ich auch zu null gespielt. Es war ein 0:0, und Lengdorf war Tabellenführer – allerdings war das in der B-Klasse. Im Training gehe ich immer wieder mal ins Tor. Ich habe meine Handschuhe immer dabei.

Was ist als Torwart schöner als als Feldspieler?

Man hat immer Handschuhe an, da bleiben die Finger immer warm. Aber jetzt im Ernst: Bei dem Sauwetter am Sonntag hat’s mich im Tor so richtig gefroren. Aber was als Torwart wirklich super ist: Mit einer Aktion kannst zum Helden werden.

Und die Nachteile?

Dass du dich auch mit einer Aktion zum Deppen machen kannst. Es kann sein, dass du 90 Minuten nichts aufs Tor bekommst, aber dann da sein musst, wenn du gebraucht wirst. Am Sonntag haben meine Vorderleute alles weggeräumt. Ich musste lange nicht eingreifen, dann gab’s den Elfmeter. Da habe ich mir gedacht: „Toll, jetzt kassierst du bei deiner ersten Aktion das Tor, und wir verlieren.“

Wenn Sie das jetzt alles abwiegen: Müssen sich die etatmäßigen Keeper Sorgen machen?

Meine Mutter ist Handballerin. Ich habe schon immer den Verdacht gehabt, dass ich mit den Händen talentierter bin als mit den Füßen. Ich spiele ja auch Tennis. Außerdem gehe ich schon davon aus, dass der Trainer nach meiner Leistung jetzt nicht mehr an mir vorbeikommt. Aber im Ernst: Erstens hoffe ich, dass sich Basti Lehmer nicht schlimmer verletzt hat und zweitens, dass unser eigentlicher Stammkeeper Daniel Schröder am Freitag wieder fit ist. Außerdem habe ich mit 1,76 Meter nicht gerade die optimale Körpergröße für einen Torwart.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV Jetzendorf seit acht Spielen sieglos - nächster Versuch beim FC Kempten
TSV Jetzendorf seit acht Spielen sieglos - nächster Versuch beim FC Kempten
„Ein drittes Mal wird das nicht passieren“ - Denklingen will Negativserie beenden
„Ein drittes Mal wird das nicht passieren“ - Denklingen will Negativserie beenden
Sehnsucht nach der Winterpause: ASV Habach und TSV Peißenberg in Personalnot
Sehnsucht nach der Winterpause: ASV Habach und TSV Peißenberg in Personalnot
Benjamin Vilus warnt: „ASV Habach ist eines der Top-Teams der Liga“
Benjamin Vilus warnt: „ASV Habach ist eines der Top-Teams der Liga“

Kommentare