1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Berglerns Festung steht felsenfest, Klettham patzt wieder, Isen tritt nicht an

Erstellt:

Kommentare

Fußball kann schmerzhaft sein, das bekam Berglerns Michael Faltermeier (in Blau) im Zweikampf mit Türkgücüs Spieler Yasin Sahin zu spüren. Links im Bild: Erdings Kapitän Gjergj Preniqi.
Fußball kann schmerzhaft sein, das bekam Berglerns Michael Faltermeier (in Blau) im Zweikampf mit Türkgücüs Spieler Yasin Sahin zu spüren. Links im Bild: Erdings Kapitän Gjergj Preniqi. Foto: Günter Herkner © Günter Herkner

Die SpVgg Altenerding zieht durch den Sieg in Taufkirchen mit Klettham gleich. Hohenpolding kriegt drei Punkte von Isen durch Nichtantritt geschenkt.

DJK Ottenhofen 3 RW Klettham 3

Ordentlich Paroli bot Ottenhofen dem Spitzenreiter aus Klettham. Zwar hatte RW-Goalgetter Tobias Paulus mit einem gekonnten Schuss ins lange Eck die Gästeführung erzielt (27.), doch dann waren die Platzherren am Zug. Thomas Ostermaier verwandelte einen zweifelhaften Handelfmeter ins linke Eck zum Ausgleich. Ostermaier prüfte Kletthams Torwart und Spielertrainer Flo Leininger, dessen Verletzung der Vorwoche sich als starke Prellung herausgestellt hatte, mit einem weiteren Elfmeter zum 2:1 (52.) – diesmal ging der Schuss ins rechte Eck. Eine Ecke köpfte Thomas Lippert zum 3:1 ein (64.). Doch im Gegenzug gelang Jonas Kaspar das 2:3 (65.). Paulus besorgte noch das 3:3 (77.). Beiden Kletthamer Toren waren individuelle DJK-Abwehrfehler vorausgegangen.

TSV Aspis Taufkirchen 1 SpVgg Altenerding 5

Die Partie auf einem schlechten Apis-Platz war eine klare Angelegenheit für die Gäste. Leart Bilalli besorgte früh die SpVgg-Führung (9.). Nach Foul an Samuel Kronthaler gab es Elfmeter, den Nihad Mujkic kurz vor dem Pausenpfiff zum 2:0 verwandelte (44.). Nach dem Seitenwechsel verstärkten die Platzherren ihre Bemühungen, Tore fielen aber zuerst für Altenerding. Johannes Irl machte das 3:0 (53.). Eine schöne Flanke von der Seite nahm Matthias Loher mit der Brust an und verwandelte sie gekonnt zum 4:0 ins lange Eck (63.). Dann hatte Aspis-Goalgetter Julian Schaumaier zwei gute Möglichkeiten, doch zuerst ging sein Kopfball übers leere Tor. Dann traf er aus vier Metern den Ball nicht richtig. Eine schöne Kombi im Mittelfeld zwischen mit Loher schloss Lukas Bachmair mit dem Altenerdinger 5:0 ab, ehe Schaumaier nach einem SpVgg-Abwehrfehler doch noch das 1:5 gelang (88.).

SVE Berglern 2 FC Türkgücü Erding 1

Auf heimischem Platz ist der SVE einfach eine Macht. Mit dem 2:1 über Türkgücü bleibt die Filippetti-Elf auch in dieser Saison zuhause ungeschlagen. Berglern hatte mehr Spielanteile, Türkgücü zuerst die besseren Chancen. Mehmet Cay hatte zweimal in aussichtsreicher Position kein Glück. Nach einem Steckball von Sebastian Herrmann schob Thomas Schmid den Ball an TG-Keeper Serkan Demiröz zum 1:0 vorbei (36.). Cay besorgte kurz vor dem Pausenpfiff aus fünf Metern den Ausgleich (44.). Nach dem Seitenwechsel konnte SVE-Torwart Thomas Bauer nur noch durch eine Fußabwehr den Rückstand verhindern. Ein Freistoß aus 25 Metern von Schmid, der halb Flanke, halb Schuss war, fiel hinten ins Kreuzeck zum Berglerner Siegtreffer rein (65.). Wegen Nachtretens sah Kaan Ünal Rot (93.).

TSV St. Wolfgang 2 TuS Oberding 2

Lange Zeit sah es nach einer Punkteteilung zwischen Aufsteiger St. Wolfgang und dem TuS aus. Luca Lamprecht hatte zuerst die Hausherren in Führung gebracht (31.), die Christian Werner egalisierte (53.). Zum Pechvogel avancierte Oberdings Markus Bauer, der den Ball ins eigene Netz verlängerte (87.). Doch Julian Renz sprang in die Bresche und traf kurz vor knapp zum umjubelten 2:2 (90.+3).

FC Forstern 3 VfB Hallbergmoos 2

„Unsere erste Halbzeit war überragend. Und dann haben wir uns das Leben selbst schwergemacht“, bilanzierte Forsterns Trainer Florian Guggenberger. Die Platzherren lagen schon nach sieben Minuten 2:0 in Führung. Bei einer Kontersituation startete Bastian Keilhacker durch und schloss mit dem 1:0 ab (5.). Eine Keilhacker-Ecke köpfte Michael Simon zum 2:0 ein (7.). Keilhacker setzte sich über links durch und machte auch das 3:0 (32.). Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste zwar feldüberlegen, erspielten sich aber keine klaren Möglichkeiten. Nach einem Handspiel in der Mauer bekamen sie aber einen Elfmeter, den Fabio Lo Vullo zum 1:3 verwandelte (85.). Einen Diagonalball nahm Ahmet Kolcu auf und machte noch das 2:3 (89.).

Die Partie FC Hohenpolding gegen den TSV Isen wird 2:0 für Hohenpolding gewertet, da Isen nicht angetreten ist. Das Spiel des FC Finsing 2 gegen den SC Moosen wurde verlegt und findet erst am Samstag, 26. November, um 14.30 Uhr statt. (do)

Auch interessant

Kommentare